Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Guten Tag,
in meinem Fragebogen habe ich eine Frage vom Typ: Opt-In für E-Mail Verteiler vom Typ; Datenschutz: Personenbezogen.

Es handelt sich im Prinzip um die identische Frage mit denselben Einstellungen (auch bzgl. Datenschutz) wie die aus einem Befragungsprojekts eines Kollegen. Das Projekt meines Kollegen wurde allerdings schon vor über einem Jahr erstellt (falls das eine Erklärung sein könnte).

Es gibt folgenden Unterschied bei meinem Projekt vs. dem Projekt meines Kollegen:
Wenn ich auf "Erhobene Daten" --> "Daten ansehe" klicke, steht bei mir die E-Mail Adresse des Teilnehmers direkt in der Zeile des Fragebogens. Siehe Foto:

PS: Es handelt sich um meine geschwärzte Mail-Adresse auf diesem Bild.

Wenn ich den Datensatz herunterlade, taucht die E-Mail Adresse dort nicht mehr auf.

Bei meinem Kollegen taucht die E-Mail Adresse allerdings auch nicht in der Online-Ansicht auf (Zuordnung der Datensätze zu Mailadressen über Adressliste), daher meine Frage:
Welchen Grund könnte es haben, dass bei mir die Mail-Adressen im Online-Datensatz auftauchen und bei meinem Kollegen nicht?
Ich würde ungern E-Mail-Adressen der Teilnehmer im Datensatz haben, auch wenn dies "nur" im Online-Datensatz der Fall ist.

Mit freundlichen Grüßen
Christoph

in SoSci Survey (dt.) by s102101 (210 points)

1 Answer

0 votes

Den Datenschutz-Modus "Personenbezogen" gibt es erst seit einigen Monaten. Früher gab es anonym (jetzt: pseudoym) und nicht-anonym (jetzt: personenbezogen). Wenn die Mailadresse bei den älteren Einträgen nicht auftaucht, dann kann das 2 Ursachen haben:

  1. Die Adresseinträge wurde aus dem Adressbuch gelöscht oder
  2. Für die Adresseinträge ist nicht "personenbezogen" als Datenschutz-Modus eingetragen.

Wenn ich den Datensatz herunterlade, taucht die E-Mail Adresse dort nicht mehr auf.

Sie können in den Download-Einstellungen bei "Variablen" einstellen, dass die Mailadressen "zugespielt" werden.

Ich würde ungern E-Mail-Adressen der Teilnehmer im Datensatz haben, auch wenn dies "nur" im Online-Datensatz der Fall ist.

Dann empfehle ich, dass Sie die Adressen nicht personenbezogen, sondern pseudoynm importieren. Den genauen Unterschied finden Sie hier erklärt: Datenschutz-Modus.

by SoSci Survey (63.5k points)
Herzlichen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort.
Es handelt sich bei mir um ein Vorscreening für die Teilnahme an einer Studie, daher brauche ich die E-Mail Adressen der Teilnehmer.
Eine spätere Kontaktaufnahme mit einem bestimmten Teilnehmer (nicht mit allen) ist demnach nur mit der Option "Personenbezogen" möglich oder?
Gespeichert wird die Mailadresse bei der Opt-In-Frage auf jeden Fall - dafür ist die Opt-In-Frage da. Der Datenschutz-Modus (s. Anleitung) entscheidet darüber, ob die erhobenen Daten mit den Adressen zusammengeführt werden können.
Ich muss meine Daten mit den jeweiligen E-Mail Adressen zusammenführen können, um bestimmte Personen in meine Studie einzuschließen und bestimmte auszuschließen.
Sie sagen, dass es dafür keine andere Möglichkeit gibt, als dass die E-Mail Adresse im Online-Datensatz auftaucht?
Ich glaube ich habe mein Problem nicht exakt geschildert:
Ich habe einen ersten Fragebogen, bei dem die Teilnehmer nur Ihre Mailadresse eingeben müssen. Das ist im obigen Bild der Fragebogen: E-Mail.
Bei diesem Fragebogen ist alles in Ordnung, hier zeigt er mir im Datensatz keine E-Mail an, sondern lediglich die "Serial" weiter hinten im Datensatz.
Nach dem E-Mail Fragebogen bekommen die Teilnehmer automatisch einen Einladungslink zum "Screening" Fragebogen und da taucht dann im Datensatz die E-Mail Adresse auf (obwohl hier die E-Mail Adresse nicht mehr abgefragt wird)

Bei meinem Kollegen waren die E-Mail Adressen der Personen nur unter "Adressliste (Panel)" einsehbar. Über diese Adressliste konnte dann der Bezug zwischen E-Mail und "Serial" hergestellt werden, ohne dass Mailadressen und personenbezogene Daten in einem Datensatz standen.
Das Problem, das der Nutzer bei dieser Frage hatte: https://support.soscisurvey.de/?qa=6714/speicherung-der-e-mail-adressen-in-datensatz-bei-opt-in möche ich haben :)
Ich will keine E-Mail Adresse im Datensatz, sondern nur eine Zuordnung über den Adressverteiler
Nun, standardmäßig stehen ja auch keine E-Mail-Adressen im Datensatz - nur eben in der Online-Ansicht. Und es sind - wie Sie ja selbst beschreiben - nur wenige Klicks, um bei personalisierten Adresseinträgen über die Adressliste die Mailadressen zuzuordnen. Ob unter "Daten ansehen" also nun die Mailadressen angezeigt werden oder nicht, ist nur eine kosmetische Frage. Fakt ist, dass Ihre Daten personenbeziehbar sind. Und unter "Daten ansehen" wird Ihnen das einfach nur deutlich gezeigt. Das klingt jetzt provokativ, schildert aber die Sachlage Ihrer Daten: Sie müssen ja nicht auf den Menüpunkt klicken ...
Viele Dank für die Antwort. Dass die Daten personenbeziehbar ist mir schon klar, nur bräuchte man dafür den Online-Datensatz und die Adressliste, wenn die E-Mail-Adresse nicht im Online-Datensatz auftauchen würde. Also hätte man zumindest noch einen "Sicherheitsschritt" dazwischen. In der psychologischen Forschung ist es i.d.R. eben nicht üblich, dass personenbezogene Daten mit den anderen Daten in einem Datensatz stehen/gespeichert werden, auch wenn dies nur in der Online-Ansicht der Fall ist.
Aber haben Sie eine  Erklärung dafür, warum bei meinem Kollegen die E-Mail-Adressen nicht im Online-Datensatz stehen?
Dieser vermeintliche "Sicherheitsschritt" ist nur eine Farce: Sollte ein böser Mensch sich im Benutzerkonto einloggen, hätte er/sie auch Zugriff auf die Adressliste. Und die Ansicht "Daten ansehen" ist ja auch nur im Benutzerkonto ersichtlich. Dort sind die E-Mail-Adressen übrigens auch nicht in den Daten, sondern werden "live" zugespielt - so wie Sie es mit der Adressliste machen würden.

> Aber haben Sie eine  Erklärung dafür, warum bei meinem Kollegen die E-Mail-Adressen nicht im Online-Datensatz stehen?

Als erstes wäre zu überprüfen, welche Datenschutz-Modus bei den Adresse eingestellt ist. Wenn dies nicht "personenbezogen" ist, wird die Zuordnung nicht angezeigt.

Als zweites kann es sein, dass der Fragebogen nicht (!) mit einem personalisierten Link aufgerufen wurde, sondern über einen anonymen Link. Dann wäre keine Zuordnung möglich. Weder unter "Daten ansehen" noch über die Adressliste oder anderweitig.
Alles klar,  vielen Dank für die schnelle Hilfe!
...