Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo zusammen. Ich schreibe bald meine Bachelorthesis über Geschlechterunterschiede bei der Bewertung verschiedener Situationen in Vorstellungsgesprächen. Ich möchte 10 Experimentalgruppen mit je drei verschiedenen Variationen der Vignetten bilden. Grundvoraussetzung ist jedoch, dass in jeder Gruppe gleich viele Männer und Frauen sind.
Die Erklärungen im Handbuch von sosci weisen mich zwar in die richtige Richtung, leider verstehe ich nicht ganz wie ich das nun praktisch umsetzen soll.
Mein Vorgehen sieht so aus, dass ich nun 10 verschiedene Fragebögen erstelle (mit jeweils 3 unterschiedlichen Variationen der Vignetten), zu denen die einzelnen Probanden dann zufällig nach Geschlecht getrennt zugeordnet werden sollen.
Kann ich nun irgendwie einstellen, dass am Anfang jedes Fragebogens jeder Proband nach seinem Geschlecht gefragt wird und sie daraufhin zufällig und gleichmäßig auf die einzelnen Fragebögen verteilt werden?
Ist mein Ansatz, 10 verschiedene Fragebögen zu erstellen überhaupt der richtige?
Dies ist leider das erste Mal aktive Sozialforschung für mich und ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher was genau ich machen muss um es so zu haben wie ich es gerne hätte.
Hoffentlich konnte ich mein Problem gut darstellen und jemand ist in der Lage mir einen kleinen schupser in die richtige Richtung zu geben.

in SoSci Survey (dt.) by s204048 (110 points)

1 Answer

0 votes

Grundvoraussetzung ist jedoch, dass in jeder Gruppe gleich viele Männer und Frauen sind.

Da sollte Ihnen eigentlich diese Anleitung weiterhelfen:
Block-Randomisierung

Die Erklärungen im Handbuch von sosci weisen mich zwar in die richtige Richtung, leider verstehe ich nicht ganz wie ich das nun praktisch umsetzen soll.

Dann erklären Sie bitte, an welcher Stelle es hakt. Am besten realisieren Sie erstmal die gemeinsame Randomisierung und kümmern sich um die Trennung nach Geschlecht erst im zweiten Schritt.

Kann ich nun irgendwie einstellen, dass am Anfang jedes Fragebogens jeder Proband nach seinem Geschlecht gefragt wird

Ja, Sie können eine entsprechende Frage auf die erste oder zweite des Fragebogens ziehen.

Ist mein Ansatz, 10 verschiedene Fragebögen zu erstellen überhaupt der richtige?

Meines Erachtens wäre es wesentlich ökonomischer, nur einen Fragebogne zu erstellen, in welchem Sie - so wie in der Anleitung zur Randomisierung beschrieben - den unterschiedlichen Gruppen einfach unterschiedliche Inhalte anzeigen.

by SoSci Survey (206k points)
Erstmal vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich hab mich in den letzten Tagen nochmal genauer mit Randomisierung auseinandergesetzt und habe es endlich geschafft. Nachdem ich nun die zufällige Zuordnung zu den zehn Experimentalgruppen eingerichtet habe, sagt mir die Anleitung der Blockrandomisierung, dass ich die Zufallsgeneratoren nicht per Drag&Drop in den Fragebogen einbinden soll. Gilt das auch für meinen ersten Zufallsgenerator? Oder führe ich die Blockrandomisierung nach Geschlecht vor der Zuordnung zu den Experimentalgruppen zu?
Dann würde ich Anfangs das Geschlecht abfragen, danach die Geschlechter gleichmäßig auf zwei Blöcke verteilen und *danach* diese beiden Blöcke widerum gleichmäßig auf die zehn Gruppen verteilen?
Ich hoffe, Sie verstehen was ich meine.
MfG S
Für die Blockrandomisierung brauchen Sie ja zwei (sonst gleiche) Zufallsgeneratoren. Der PHP-Code sorgt dann einfahc nur dafür, dass nur in einem davon gezogen wird und nicht in beiden.

>  Gilt das auch für meinen ersten Zufallsgenerator?

Für die erste Umsetzung der Randomisierung können Sie den Zufallsgenerator erstmal in die Seite ziehen. Er wird dann später durch den PHP-Code ersetzt, der einen der beiden Zufallsgeneratoren aufruft.

> Dann würde ich Anfangs das Geschlecht abfragen, danach die Geschlechter gleichmäßig auf zwei Blöcke verteilen und *danach* diese beiden Blöcke widerum gleichmäßig auf die zehn Gruppen verteilen?

Ich sehe in Ihrer Beschreibung nur 2 Blöcke (Frauen/Männer) und darin jeweils die Randomisierung auf 10 Experimentalgruppen.
...