Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo Zusammen,

ich stehe leider etwas auf dem Schlauch, da ich keine Idee habe, wie ich das folgende Studiendesign umsetzen kann. Ich habe gefühlt schon die ganze Dokumentation gelesen, weiß allerdings immer noch nicht weiter. Ich erwarte natürlich keine Komplett-Lösung, würde mich aber sehr über Ideen und Anregungen freuen, die mich in die richtige Richtung leiten oder Vorschläge wie ihr das Problem lösen würdet.

Das Studiendesign sieht wie folgt aus:

Es gibt 24 Videos (12 echte Bewegungsdaten und 12 synthetische Zwillinge).

Dem Probanden soll zuerst randomisiert ein Video (Cue) präsentiert werden.
Danach sollen dem Probanden drei weitere Videos präsentiert werden, wovon:
- Eines der Cue oder sein entsprechender Zwilling sein soll
- Zwei andere Videos als Distraktoren fungieren

Dieser Vorgang soll durchgeführt werden bis alle 24 Videos präsentiert wurden.

Und das war es prinzipiell auch schon.

Ich bin wirklich über jede Hilfe dankbar.

Hier vielleicht mal des besseren Verständnisses wegen eine Übersicht:

Viele Grüße

in SoSci Survey (dt.) by s195145 (145 points)
edited by s195145
Gibt es irgendwelche Regeln, wonach die Videos 3 und 4 ausgewählt werden sollen? Wenn Sie hier rein zufällige Videos verwenden, würde das m.E. ein massives Messrauschen verursachen ... daher meine Nachfrage.
Vielen Dank für die Rückfrage.
Entschuldigung für die unklare Formulierung. Es sollen nicht rein zufällige Videos verwendet werden, sondern zufällig welche aus den beiden oberen Listen ausgewählt werden.
Gut, dann weise ich nochmal darauf hin, dass dies infolge von Kontrakteffekten zu einem massiven Messrauschen führen könnte. Aber technisch bekommen wir diesen Wunsch in den Griff.

1 Answer

0 votes

Der Knackpunkt ist die Auswahl der paarweisen Videos. Das funktioniert aber eigentlich recht einfach: Sie wählen mittels Zufallsgenerator eine der Zahlen von 1 bis 12. Damit ist das Pärchen gesetzt. Die Reihenfolge können Sie ebenfalls zufällig festlegen. Dafür würden Sie aus 2x12 = 24 Zetteln ziehen. Wenn die Zahl im Bereich 1-12 liegt, kommt erst Kategorie A und dann B (also z.B. für 7 -> A7, B7) und wenn die Zahl im Bereich 13-24 liegt, kommt erst B dann A (für 17 also z.B. B5 -> A5, denn 17-12 = 5). Das lässt sich mittels PHP-Code recht einfach realisieren. Details gerne auf Nachfrage.

Wenn es Ihnen wirklich egal ist, wie häufig die restlichen beiden Videos dann dran kommen, können Sie einfach eine Liste aller Videos (z.B. die Zahlen 1-24) als Array im PHP-Code erstellen, die schon ausgewählten Videos mittels array_diff() aus der Liste entfernen, die Liste dann mittels shuffle() mischen und die ersten beiden Einträge verwenden.

Wenn es Ihnen nicht ganz egal ist und Sie gerne eine Gleichverteilung hätten, können Sie einen zweiten Zufallsgenerator (dort lassen Sie zwei Zahen ziehen) mittels question() einbinden und die 'filter'-Option für die Ziehung verwenden.

Und wenn es Ihnen wichtig ist, dass die beiden zusätzlichen Videos kein Pärchen sind, würden Sie zwei Zahlen mittels Zufallsgenerator und Filter ziehen.

by SoSci Survey (223k points)
...