0 votes
in Datenauswertung by s260955 (130 points)
edited by SoSci Survey

Hallo, ich strauchel mal wieder bei der Auswertung meiner IAT-Daten. Im Paper von Alexander Serenko (10.17705/1CAIS.04719) wird folgendes zur Datenbereinigung bei der Verwendung des FreeIAT der Fälle angemerkt:

FreeIAT reports the results in two files: alldata.txt and scoresonly.txt. The former file contains the raw data employed in the calculation of the scores (i.e., the subject’s performance on each classification attempt in every block). This data may be useful if researchers choose to calculate the IAT score by following a procedure different from the one that Greenwald et al. (2003) recommend. The latter file contains ready-to-use, calculated data (see Figure 12).

This output contains three ready-to-use values of interest to IS researchers: the overall GNB score calculated based on all stimuli (the first entry: 0.3374) (called GNB), the GNB score calculated based on the first half of the stimuli (the seventh entry: 0.3252) (called GNB1), and the GNB score calculated based on the second half of the stimuli (the eighth entry: 0.3496) (called GNB2).

Frage:
Sind die Werte in IA02D01 (IAT: Teilergebnis basierend auf den Trainings-Blöcken 3 und 6 (D-Score))
und
in IA02D02 (IAT: Teilergebnis basierend auf den Test-Blöcken 4 und 7 (D-Score))
mit den GBN1 und 2 äquivalent?
Ich glaube nicht, da sich GBN1 und 2 nicht explizit auf den Unterschied Test- und Trainingsblöcke sondern auf erste und zweite Hälfte der Stimuli beziehen. Oder sehe ich das falsch?

Nach dem Paper von Serenko, sollte hier bei GBN 1 und 2 auf Diskrepanzen und dann auf Ausreißer bzw. unschlüssige Daten hin überprüft werden.

Danke jetzt schon mal für die Antwort

1 Answer

+1 vote
by SoSci Survey (316k points)

Die Implemenierung in SoSci Survey folgt Greenwald et al. (1998) und (2003), wobei das Paper von 2003 zeigt, dass man etwas verlässilichere Kennwerte erhält, wenn man auch die Trainings-Runden in die Berechnung mit einbezieht.

Aus der Beschreibung zum FreeIAT geht nicht so ganz hervor, was mit "first half" gemeint ist. Wenn sich das auf die erste Hälfte der Blöcke bezieht (in SoSci Survey wären das die beiden Trainingblöcke 3 und 6), dann könnten die Kennwerte dieselben sein - wenn die erste Hälfte der Trials gemeint ist (in den Trainings-Blöcken sind ja deutlich weniger Trials als in den Test-Blöcken), dann nicht.

Leider zeichnet sich die allermeiste Literatur zu impliziten Einstellungsmessungen nicht gerade durch einen gut und eindeutig verständlichen Methodenteil aus :(

Nach dem Paper von Serenko, sollte hier bei GBN 1 und 2 auf Diskrepanzen und dann auf Ausreißer bzw. unschlüssige Daten hin überprüft werden.

Die Interpretation der IAT-Messwerte ist nicht besonders einheitlich. Was bedeutet es, wenn Trainings- und Testblöcken unterschiedliche Ergebnisse liefern? Es könnte bedeuten, dass das Training sinnvoll und notwendig war (dann sollte man die Trainingsblöcke aber aus der Berechnung ausschließen) oder dass der Test nicht robust ist (dann sollte man die Daten generell sehr vorsichtig betrachten) oder dass einzelne Personen nicht sinnvoll teilgenommen haben (das würde man am besten anhand anderer Indikatoren im Fragebogen, z.B. instructed response Items beobachten).

Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

...