0 votes
in SoSci Survey (dt.) by s269445 (110 points)

Hallo,

ich nutze den Fragentyp "Offene Nennungen" in meinem Fragebogen. Momentan bin ich dabei die Fragebögen automatisch auszuwerten. Es ist nur so, dass die Datensätze je nachdem, wie viele der Textfelder der "Offenen Nennungen" ausgefüllt sind unterschiedlich viele Spalten haben. Es scheint, dass die Spaltenerzeugung dynamisch ist. Die höchste Angabeanzahl scheint die Spaltenlänge festzulegen. Das hindert mich an der Auswertung der Datensätze, da so jeder Datensatz vorher angepasst und relational gemacht werden muss, bevor die Automation funktioniert.

Daher meine Frage: Kann man die Spaltengenerierung so konfigurieren, dass immer die Maximale Anzahl der Antwortmöglichkeiten als Referenz dient. Andernfalls bitte ich hiermit darum dieses Feature zu implementieren.

Grüße

1 Answer

0 votes
by SoSci Survey (297k points)

Wenn Sie die Daten regulär als Datensatz herunterladen, lässt SoSci Survey standardmäßig alle Variablen weg, die (in den herunterladenen Fällen) keine Werte enthalten.

Sie können dieses Verhalten beim Daten herunterladen im Karteireiter "Variablen" anpassen, wenn sie möchten.

Falls sie mit R arbeiten, können Sie sich aber mit einem kleinen Regex auch einfach die Variablen auflisten lassen, die es zur Frage (hier im Beispiel zu "ON01") gibt.

vars = grep("^ON01x", names(ds), value=TRUE)

Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

...