0 votes
in SoSci Survey (dt.) by s268020 (120 points)
edited by SoSci Survey

Lieber Support,

Ich plane eine Vignetten-Studie mit 2x3x3 IVs, also 18 Vignetten insgesamt. Damit Teilnehmer nicht 18 Mal dieselbe Geschichte bearbeiten, habe ich 18 Geschichten (thematisch gleich, aber im Detail unterschiedlich). Dadurch habe ich aber 18*18 (324) Kombinationen von Geschichten und IVs.

Von Geschichte A gibt es Versionen 1-18 (je verschiedene Kombinationen der IVs), und so weiter bis Geschichte R (ebenfalls mit Versionen 1-18).

Im absoluten Idealfall wäre es möglich, einem Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip eine Geschichte vorzulegen, zB. B14, und daraufhin alle Geschichten B (B1-B18) und alle Geschichten 14 (A14, C14 ... R14) von den weiteren Fragen für diesen Teilnehmer auszuschließen.
Ich hätte gerne, dass ein Teilnehmer 9 zufällige Geschichten bearbeitet, ohne dass sich Buchstabe oder Zahl der Geschichten-ID wiederholen, daher müssten dieser Ausschluss und die zufällige Zuweisung mehrmals geschehen.

Ich weiß, dass die Idee sehr aufwändig ist (allein schon, 18*18 Geschichten zu schreiben und dann in einen Fragebogen zu importieren usw), aber ist es überhaupt irgendwie möglich, so etwas auch zu programmieren?

Ich weiß, dass ich in SoSci Survey randomisieren kann, und auch mit Filter arbeiten, aber meine Idee kommt mir selbst mit diesen Werkzeugen etwas kompliziert vor.

Könntet ihr mir sagen, ob es vorstellbar ist?

Liebe Grüße

1 Answer

0 votes
by SoSci Survey (298k points)

Betrachten SIe das Problem einmal von der anderen Seite - und zwar getrennt nach Geschichte und Vignette.

Dann würden Sie einfach eine Liste der Geschichten anlegen (1-18) und eine Liste der Vignetten (1-18), beide Listen mischen, und dann einfach von oben nach unten durcharbeiten. Dann haben Sie jede Geschicht genau einmal und jede Vignette genau einmal. Viola.

Hier eine Inspiration, wie das in PHP-Code aussehen kann:
Komplexe Randomisierungslogik innerhalb eines Fragebogens

by s268020 (120 points)
edited by s268020
Meine Idee wurde nicht ganz richtig verstanden - Vignetten sind Geschichten (vielleicht hätte ich in meiner Frage besser einen einheitlichen Begriff verwendet). Wie oben gesagt, habe ich von 18 Vignetten/Geschichten 18 verschiedene Versionen, dh. 18*18=324. (Nicht 36, in zwei Listen.)
Diese Versionen existieren, weil ich 3 unabhängige Variablen manipuliere, die je 3, 3 und 2 Level haben. Jede mögliche Kombination dieser Variablen-Level durchzuführen, ergibt 18 Kombinationen. Ich könnte einem Teilnehmer nur eine Vignette/Geschichte vorlegen, in der sich jedes Mal nur die 3 Variablen ändern, aber das hätte ganz viele Nebeneffekte, die ich nicht will. Deshalb wird empfohlen, so viele Geschichten wie Variablen-Kombinationen vorzulegen, damit jede IV Kombination mit einem anderen Kontext (Geschichte, Vignette) bearbeitet wird.
by s268020 (120 points)
Falls meine Fragestellung sehr unklar ist, kann ich vielleicht noch etwas anderes weiter ausführen?
by SoSci Survey (298k points)
Ich denike, ich habe Sie korrekt verstanden :)

Was Sie mit der o.g. Lösung bekommen, ist z.B. eine Liste wie die folgende:

Seite 1: 7, 18
Seite 2: 2, 3
Seite 3: 5, 11
u.s.w.

Sie wüssten also genau, dass Sie nun auf Seite 1 die Geschichte Nr. 7 in Variante Nr. 18 präsentieren müssten. Die beiden Spalten entsprechen den beiden Arrays, die ich oben beschrieben habe.

Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

...