Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo!

Ich habe heute ein neues Befragungsprojekt angelegt, das nun überraschenderweise mit Werbung am Schluss versehen wird.
Es handelt sich um eine Befragung, deren Ergebnisse nicht publiziert werden, weil es gewissermaßen um die (Weiter-) Entwicklung von Methoden der Hochschulforschung und -lehre geht. SoSciSurvey listet das nun als "Methodenübung" - warum auch immer.

Zu den Antworten auf die Fragen bei der Prüfung:
Ich forsche im Rahmen einer Tätigkeit an einer Hochschule.
Die Studie erfolgt nicht im Auftrag, in Kooperation oder in Abstimmung mit einem gewinnorientierten Unternehmen.
Die Ergebnisse werden nicht veröffentlicht.
Es erhält kein gewinnorientiertes Unternehmen im Rahmen der Studie Daten, Ergebnisse oder andere Leistungen, die nicht zeitgleich auch veröffentlicht werden.

Herzliche Grüße!

in SoSci Survey (dt.) by s068625 (110 points)

1 Answer

0 votes

Wissenschaftliche Forschung zeichnet sich - zumindest nach der von uns verwendeten Definition - dadurch aus, dass die Ergebnisse publiziert werden und so der wissenschaftlichen Gemeinschaft zugute kommen.

Wenn die Ergebnisse nicht veröffentlicht werden, dann gehen wir von Forschung im Interesse einzelner Akteure aus. Diese ist dann entweder kostenpflichtig (falls es die Interessen eines gewinnorientierten Unternehmens sind) oder mit einer Werbeanzeige am Ende.

Die Kategorie "Methodenübung" zeigt SoSci Survey deshalb an, weil Uni-Projekte ohne Veröffentlichung meist Seminar-Arbeiten sind, welche dem Einüben der Methode Befragung dienen.

by SoSci Survey (89.5k points)
Diese Definition entspricht aber nicht der Darstellung auf der Homepage von SoSciSurvey (https://www.soscisurvey.de/index.php?page=pricing#free). Hier steht nichts von einer Veröffentlichungspflicht für wissenschaftliche bzw. nicht-kommerzielle akademische Forschung, auch nicht für gemeinnützige Befragungen oder Befragungen öffentlicher Einrichtungen (die laut Homepage ebenfalls kostenfrei und ohne Werbung durchgeführt werden können). Der wissenschaftlichen Gemeinschaft kommen in meinem Fall die Ergebnisse dadurch zugute, dass sie die Grundlage für die Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Lehre bilden.
Meine Befragung ist definitiv keine Methodenübung, keine Befragung im privaten Kreis und keine kommerzielle Befragung.
Ja, unsere Website sollte in der Tat schon seit einer Weile aktualisiert werden. Leider müssen davor noch einige Punkte im Hintergrund implementiert werden.

Was ich nicht verstehe: Inwiefern kommt die Studie der wissenschaftlichen Community zugute, wenn Sie "nur" Ihrer wissenschaftlichen Lehre dienen? Oder habe ich die Formulierung hier missverstanden?

Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich bin selbst Wissenschaftler und weiß, dass die von uns verwendete Definition alles andere als perfekt ist. Aber dass die Ergebnisse einer Studie in die Forschungsgemeinschaft zurückfließen ist oftmals ein wesentliches Kriterium zur Abgrenzung von kommerzieller Forschung (ja, auch dieser Begriff ist leider mehr als schwammig).
Naja, in der akademischen Lehre wird ja die Forschungsgemeinschaft gewissermaßen ausgebildet. Ich erarbeite zusammen mit Mitarbeiter/-innen von anderen Lehrstühlen ein gemeinsames (Teil-)Curriculum für die akademische Lehre an unserer Universität.
Es ist natürlich auch nicht auszuschließen, dass die Ergebnisse dieser Lehrverbesserung irgendwann auch mal publiziert werden, jedoch nicht auf diese unmittelbare Art und Weise: Erhebung - Auswertung - Publikation. In meinem Feld (Lehrerbildung) sind die Forschungswege manchmal deutlich verschlungener und es gibt erst mal sehr viele Vorerhebungen, die nicht publiziert werden.
Laut Homepage werden auch gemeinnützige Befragungen oder Befragungen öffentlicher Einrichtungen ohne Werbung kostenfrei unterstützt. Die werden ja auch nicht unbedingt publiziert.
Aus meiner Sicht wäre es fair, wenn die auf der Homepage angegebenen Informationen auch dem tatsächlichen Verbuchungsalgorithmus entsprechen. Wenn diese Informationen veraltet sind, müssten sie entweder geändert werden, oder bis zu dieser Änderung nach dem veralteten Verfahre.n abgerechnet werden. Sonst finde ich das irreführend.
Nun, die Idee ist, dass wir alles unterstützen, was überwiegend der Gemeinschaft zugute kommt und nicht partikulären Interessen. Daher auch öffentliche Einrichtungen und eingetragene Vereine.

Mit Lehrerbildung hatte ich bisher ehrlich gesagt noch nicht viel zu tun - sehen Sie mir daher bitte meine Unwissenheit nach. Wenn es in Ihrem Fachbereich usus ist, dass vieles als Vorstudie für eine spätere Publikation dient (und eben nicht nur eine Methodenübung für die Schublade ist), dann können Sie bei der Projektregistrierung gerne angeben, dass die Befunde publiziert werden. Oder dass Sie für eine öffentliche Einrichtung arbeiten, was die Uni ja ebenfalls ist. Falls Sie das für Ihr aktuelles Projekt noch ändern wollten, dann schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht innerhalb von SoSci Survey an "admin" - wir setzen das Projekt dann zum Testprojekt zurück, sodass Sie in den Projekt-Einstellungen einen neuen Projekttyp auswählen können.
Danke! Ich habe das laufende Projekt dupliziert, ein neues Projekt angelegt und die Fragebogenbestandteile da hineingeladen.
...