Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo,

kann man, falls man bspw. Probleme mit der Rekrutierung potenzieller Umfrageteilnehmer hat, Plattformen wie Clickworker nutzen, oder ist ein solches Vorgehen, speziell für Umfragen im Zusammenhang mit Abschlussarbeiten, nicht zu empfehelen?

Viele Grüße

in SoSci Survey (dt.) by s092857 (170 points)

1 Answer

0 votes

Das kommt wesentlich auf die Studie an. Es gibt mittlerweile eine respektable Anzahl sozialwissenschaftlicher Studien z.B. auf Basis von Amazon mTurk.

Die Frage ist, was Sie untersuchen? Die inhaltliche Kategorisierung eines Bildes ist über eine Micro-Task-Plattform einfacher zu realisieren als ein Wahrnehmungsexperiment. Und das Wahrnehmungsexperiment ist dort besser aufgehoben als eine repräsentative Wahlstudie...

by SoSci Survey (81.7k points)
Es handelt sich um eine Studie zum Konsumentenverhalten. Die Studie enthält einen Prime, bei dem ein kurzer Text geschrieben werden soll, und später im Fragebogen taucht noch ein simuliertes Produkt auf.

Würden Sie bei einem solchen eher davon abraten (ganz unverbindlich versteht sich)?
Würde es Ihre Befunde verzerren, wenn daran vornehmlich amerikanische Hausfrauen mit mittelprächtigen Deutschkenntnissen teilnehmen würden? Was wäre, wenn nur Jugendliche teilnehmen würden?
Ziemlich! Aber bei Clickworker schien es mir möglich zu sein, nur Personen aus Deutschland daran teilnehmen lassen zu können.
Wenn solche Verzerrungen ein Problem wären, dann sollten Sie keine Plattform für Microtasks verwenden. Wenn nicht, weil Sie den systematischen Zusammenhang zwischen einem experimentellen Stimulus und dem Effekt untersuchen, dann können Sie durchaus darüber nachdenken. Aber ziehen Sie in Betracht, dass die Teilnehmer den Fragebogen in Hinblick auf einen schneellen Abschluss, nicht unbedingt mit dem Ziel tiefgründiger Gedanken ausfüllen. Sie sollten also einen Blick auf die Antwortzeiten haben.
Nur damit ich es richtig verstehe - wenn es also nebensächlich ist, ob nur Studenten, oder Hausfrauen etc teilnehemen, dann spricht in meinem Fall generell nichts gegen eine Nutzung solcher Dienste?
Genau, wenn ein stark verzerrtes Sample Ihre Ergebnisse nicht grundsätzlich beeinträchtigt (z.B. ist das in vielen experimentellen Designs in Ordnung, wo ja auch oftmals das klassische "undergraduate student sample" zum Einsatz kommt), dann sollten Sie auch mit einem Microtask-Dienst keine größeren Probleme haben.

Wenn Sie eine Skala zum Textverständnis einbinden (die gibt es fertig validiert), dann können Sie damit gleichzeitig testen, (a) ob die Fragen verstanden werden und (b) ob sie überhaupt gelesen werden.
...