Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Liebes SoSci-Survey-Team,

ich bin derzeitig damit beschäftigt, die Reliabilität meines SC-IAT zu berechnen. Hierfür habe ich verschiedene Methoden angewandt:

  • Berechnung des Spearman-Brown-Koeffizienten für die Kombinationsmöglichkeiten D1, D2 und D3 und im Anschluss den Mittelwert
  • Berechnung des Spearman-Brown-Koeffizienten für D1, D2 und D3
  • Berechnung von Cronbachs Alpha - einige Paper geben den Cronbachs Alpha Koeffizienten an

Mir ist leider nicht ganz klar, welchen Wert bzw. Koeffizienten ich nun verwenden soll. Hinzu kommt, dass ich die bereits vorgerechneten D-Werte, d. h. dividiert durch die Standardabweichung, verwendet habe. Können Sie mir da eventuell weiterhelfen?

Unabhängig von der Wahl des Koeffizienten ist die Interpretation der Werte noch spannend. Welche Faktoren spielen neben der Stichprobengröße und der Anzahl der Trials noch eine Rolle, die die Reliabilität des SC-IAT beeinflussen?

Vielen Dank und viele Grüße!

in SoSci Survey (dt.) by u134576 (170 points)
Das sind Fragen, die ich leider nicht beantworten kann - dafür ist meine inhaltliche Fachkenntnis zu impliziten Einstellungsmessungen nicht ausreichend. Die Tatsache, dass Sie unterschiedliche Varianten in der Literatur finden (Spearman-Brown ist vom Cronbach's Alpha so weit nicht entfernt), spricht dafür, dass es in diesem Bereich noch keine allgemein etablierten Normen gibt.

Ohnehin kann Ihnen ein Paralleltest immer nur eine Schätzung für die Reliabilität anhand der Konsistenz der Messungen ermitteln. Ich lasse diese Frage aber gerne noch ein wenig offen, sollte sich ein IAT-Profi in den Online-Support verirren.

Please log in or register to answer this question.

...