Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo,

ich erstelle ein Experiment mit einer Alt/Neu Rekognitionsaufgabe, bei der die Studienteilnehmer zunächst in einer Lernphase 40 Bildstimuli gezeigt bekommen. Diese Bildstimuli gelten als „alt“, da die Teilnehmer sie bereits gesehen haben. In der darauffolgenden Testphase bekommen die Studienteilnehmer insgesamt 80 Bildstimuli dargeboten (40 alte und 40 neue). Für jeden einzelnen Stimuli muss ausgewählt werden, ob es sich um einen „alten“ oder einen „neuen“ Stimulus handelt.

Meine folgende Frage und Problematik bezieht sich auf die die Umsetzung der Testphase meines Experiments.

Ich konnte die Testphase bereits anhand einer Zuordnungsaufgabe auf Sosci Survey super umsetzen. Es werden 80 Bilder in randomisierter Reihenfolge dargeboten und die Auswahloptionen „alt“ / „neu“ funktionieren auch. In meinem Datensatz sind die Antworten für jede Variable (Stimuli) jeweils mit einer 1 für die Antwort „alt“ und mit einer 2 für die Antwort „neu“ hinterlegt.

Ist es irgendwie möglich einen Code wie folgt zu erstellen: jedes der 80 Stimuli sind als entweder „alt“ oder „neu“ definiert, was die Teilnehmer aber nicht sehen! Diese voreingestellte Definition der Stimuli resultiert in folgenden Szenarien:
1. Wenn der Stimulus „alt“ ist, und die Antwort des Teilnehmers „alt“ ist, wird der Antwort der Wert 1 zugeordnet (hit = richtig wiedererkannt).
2. Wenn der Stimulus „alt“ ist, und die Antwort des Teilnehmers „neu“ ist, wird der Antwort der Wert 2 zugeordnet (miss = verpasster Stimulus).
3. Wenn der Stimulus „neu“ ist, und die Antwort des Teilnehmers „alt“ ist, wird der Antwort der Wert 3 zugeordnet (false alarm = Fehlalarm).
4. Wenn der Stimulus „neu“ ist, und die Antwort des Teilnehmers „neu“ ist, wird der Antwort der Wert 4 zugeordnet (correct rejection = richtig zurückgewiesen.

Über diese Kodierung mit 4 Werten hinausgehend wäre es super, wenn ich auszählen könnte, wie viele der Antworten die ein Teilnehmer gegeben hat, den Wert 1, 2, 3 oder 4 hatten. (zum Beispiel 15x Wert 1, 15x Wert 2, 25x den Wert 3, 25x den Wert 4).

Ich hoffe, dass ich meine Fragen verständlich stellen konnte!
Falls meine Idee irgendwie umsetzbar ist, würde es mir sehr viel Arbeit in der Datenauswertung ersparen - ich freue mich also sehr über Hilfe!

Vielen Dank!

in SoSci Survey (dt.) by s189248 (120 points)

1 Answer

0 votes

Falls meine Idee irgendwie umsetzbar ist, würde es mir sehr viel Arbeit in der Datenauswertung ersparen - ich freue mich also sehr über Hilfe!

Da haben Sie recht ... aber nur teilweise. Denn die Arbeit, die Sie später für die Umkodierung sparen möchten, müssen Sie jetzt in die Umkodierung stecken. In Ihrem Anwendungsfall denke ich, dass das auf denselben Aufwand hinausläuft.

Die Umsetzung in SoSci Survey wäre wie folgt:

  • Legen Sie 80 interne Variablen an, wo die Umkodierung hineingespeichert wird
  • Erstellen Sie im PHP-Code ein Array mit den "alten" Stimuli, also z.B. [1,2,3,6,8,9,...]
  • Arbeiten Sie mit einer FOR-Schleife alle 80 Stimuli ab. Mittels in_array() und dem vorher definierten Array können Sie bestimmen, ob es ein alter oder neuer Wert ist. Und mittels value() bekommen Sie die ANtwort des Befragten
  • In der FOR-Schleife ermitteln Sie also Ihren Code von 1 bis 4 und speichern diese mittels put() in eine interne Variable.
  • Und Abzählen können Sie in dem Zuge natürlich auch gleich.

Schauen Sie mal, wie weit Sie kommen, und posten Sie dann den PHP-Code und was noch nicht funktioniert.

by SoSci Survey (193k points)
...