Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Guten Tag,

zum Counterbalancing des SC-IAT habe die Teilnehmer randomisiert zwei verschiedenen SC-IAT Varianten zugeordnet. Dabei habe ich die Inhalte der positiven und negativen Bewertungsdimension ausgetauscht: Variante 1 beginnt mit [Zielkonzept]+[Positiv] auf der linken Seite und [Negativ] auf der rechten Seite, wohingegen Variante 2 mit [Zielkonzept]+[Negativ] auf der linken Seite und [Positiv] auf der rechten Seite beginnt.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass der D-Score immer die Assoziationsstärke zwischen [Zielkonzept] und [Linker Bewertungsdimension] darstellt? Folglich müsste ich bei der Auswertung die D-Scores der 2. Variante mit [minus 1] multiplizieren, um eine Vergleichbarkeit beider SC-IAT-Varianten zu erreichen. Liegt hier ein Denkfehler meinerseits vor, oder ist dies eine praktikable Vorgehensweise?

Freundliche Grüße und herzlichen Dank im Voraus!

in Datenauswertung by s088238 (130 points)

1 Answer

+1 vote
 
Best answer

Genau genommen geht es dem SC-IAT nicht um links/rechts, aber im Prinzip haben Sie recht: Wenn Sie eine der Dimensionen (in dem Fall die Bewertungsdimension) drehen, müssen Sie auch die D-Scores drehen.

by SoSci Survey (252k points)
selected by s088238
...