Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo zusammen,

ich führe ein Experiment mit zwei Gruppen durch. Als Art der Ziehung habe ich "Gleichverteilung in abgeschlossenen Fragebögen (ziehen ohne zurücklegen)" ausgewählt.

Ich habe nun einen Blick in die Daten geworfen und leider festgestellt, dass ich in der Experimentalgruppe sehr viele Fälle bereinigen muss, da die Teilnehmer:innen sich nicht an die Arbeitsanweisung gehalten haben. Von ursprünglich n=64 in der Kontrollgruppe und n=63 in der Experimentalgruppe bleiben nach Datenbereinigung nun leider nur noch n=24 in der Experimentalgruppe übrig, bei gleichbleibenden n=64 in der Kontrollgruppe.

Nun würde ich die Einstellungen des Zufallsgenerators gerne so abändern, das vorerst nur noch Personen in der Experimentalgruppe landen und nicht mehr in der Kontrollgruppe, um die Unterschiede in der Gruppengröße aufzuholen.

Aktuelle Einstellungen des Zufallsgenerators:

Zettel:
1= Experimentalgruppe
2= Kontrollgruppe

Bisher gezogen:
1: 77
2: 78

Könne Sie mir bitte weiterhelfen und sagen, wie ich das Problem am einfachsten lösen kann?
Den Beitrag im Handbuch zu "Zufallsgenerator nachjustieren" habe ich leider nicht ganz verstanden. Muss ich zwingend eine in dem Beitrag beschriebene Liste erstellen aus meinem Datensatz oder kann ich z.B. Bei "Bisher gezogen" eine sehr hohe Zahl bei der Kontrollgruppe eintragen und so den Zufallsgenerator schon dazu veranlassen erstmal nur noch Fälle der Experimentalgruppe zuzuweisen? Also z. B. so:
Bisher gezogen:
1: 77
2: 200

Wäre das möglich? Oder muss ich etwas bei der Art der Ziehung ändern? Dort habe ich seit Start der Umfrage "Gleichverteilung in abgeschlossenen Fragebögen (ziehen ohne zurücklegen)" ausgewählt.

Vielen lieben Dank im Voraus für die Hilfe!

in SoSci Survey (dt.) by s108420 (110 points)

1 Answer

0 votes

Bei Experimenten muss man mit "Anpassungen" bei der Ziehung sehr vorsichtig sein. Da kann man sich sehr schnell eine Konfundierung einhandeln. Denn die Leute, die jetzt teilnehmen sind wahrscheinlich systematisch anders als die, die bisher teilgenommen hatten.

Wenn Sie sich das gut überlegt haben, können Sie die Änderung wie geplant vornehmen.

Hier eine mögliche Alternative: Sie könnten auch 4 Zettel (!) in den Zufallsgenerator legen und die Zahl der Ziehungen zurücksetzen. Dann passen Sie den Filter so an, dass (z.B.) bei 1 die Kontrollbedingung gezeigt wird, bei 2-4 die Experimentalbedingung. Das führt dazu, dass Sie ab sofort 3-mal so viele Leute für die Experimentalgruppe bekommen. Das müsste ungefähr Ihrer Verzerrung entsprechen.

by SoSci Survey (199k points)
...