Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Danke für die schnelle Antwort:)
Die Überlegung Best-Worst (MaxDiff) einzusetzen hatte ich zunächst auch. Ebenso ist mir die Ratingskala in den Sinn gekommen. Die Skala beinhaltet 12 Items. Mit der Anwendung von Ratingskalen oder MaxDiff hätte ich jedoch die doppelte Anzahl an Fragen, da ich die Fragen wiederholen müsste, um einmal best und worst zu ermitteln. Das wollte ich eigentlich vermeiden oder verstehe ich da etwas falsch? Mittels einer Ratingskala pro Frage (Beste/schlechteste) ließe sich ja leider nicht erkennen, ob die beiden Antworten korrekt identifiziert wurden. Vllt. ist das erst gesetzte Kreuz die beste oder aber auch die schlechteste Lösung des Teilnehmers. Ich hoffe, dass Sie mich verstehen können.

in SoSci Survey (dt.) by s085041 (225 points)

1 Answer

0 votes

Mit der Anwendung von Ratingskalen oder MaxDiff hätte ich jedoch die doppelte Anzahl an Fragen

Auf jeden Fall werden Sie am Ende die doppelte Anzahl von Variablen im Datensatz benötigen, um "best" und "worst" zu unterscheiden. Zwei Variablen pro Item benötigen Sie auf jeden Fall.

Wie Sie diese Variablen dann in Ihren Fragen unterbringen, das ist eher eine Frage der Darstellung. Die Variante mit "Best-Worst (MaxDiff)" scheint mir naheliegend. Aber Sie könnten ebenso einen Schieberegeler mit 2 Reglern verwenden (nicht ganz ernst gemeint, nein).

Man könnte auch ein fancy Antwortformat mit JavaScript basteln, wo beim ersten Klick ein großes grünes Plus auf die Option gesetzt wird und beim zweiten Klick ein großes rotes Minus.

by SoSci Survey (173k points)
...