Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo Zusammen,

Da ich im Forum keine Antwort auf meine Frage gefunden habe, würde ich gerne eine neue Frage aufmachen und mich sehr über Eure Hilfe freuen.

Über Sosci Survey habe ich eine Umfrage erstellt, wo die VP unter anderem einen IAT durchführten.
Sosci wertet einem die Ergebnisse ja bereits automatisch über die impro. D-Scores aus, sodass man die Ergebnisse der Kateogiren/Dimensionen bequen vergleichen kann.

Für die bessere Übersicht in der Auswertung würde ich gerne die durchschnittliche Reaktionszeit aller Probanden, die für einen Trial (d.h. eine Reaktionszeit) je kompatiblen Durchgang (Block 3+4) und inkompatiblen Durchgang (Block6+7) gebraucht wurde, zeigen.

Ich möchte also sagen, dass in meinem Sample eine Person im Durchschnitt x ms in den Blöcken 3+4 gebraucht hat, während im Durchgang 6+7 die Reaktionszeit bei Y ms lag.

Sosci stellt einem hierfür auch die Dauer in den einzelnen Testblöcken (z.B. I103b01) zur Verfügung sowie die Anzahl an Trials je Block und Fehleranzahl.

Um die o.g. durchschnittliche Reaktionszeit auszurechnen würde ich daher gerne Fragen:

  • Wird im IAT von Sosci immer die selbe Anzahl an Trials je Block verwendet? D.h. in den Trainingsblöcken jeweils 20 und in den Testblöcken immer 40 unabhängig davon, wie viele Fehler eine Person macht?

  • Bezieht sich die in der Auswertung erzeugte Reaktionszeit (z.B. I101b01 - Block 1) immer auf die Dauer der gesamten Trials oder werden hier Fehler rausgerechnet?

Vielen Dank im Voraus.

in Datenauswertung by s140115 (130 points)

1 Answer

+1 vote
 
Best answer

Für die bessere Übersicht in der Auswertung würde ich gerne die durchschnittliche Reaktionszeit aller Probanden, die für einen Trial (d.h. eine Reaktionszeit) je kompatiblen Durchgang (Block 3+4) und inkompatiblen Durchgang (Block6+7) gebraucht wurde, zeigen.

Kann man machen - aber die Unterschiede bei den Reaktionszeiten sind individuell so unterschiedlich, dass das die Unterschied zwischen den Blöcken bei weitem übersteigen wird. Man wird da also nicht viel Unterschied sehen.

Wird im IAT von Sosci immer die selbe Anzahl an Trials je Block verwendet? D.h. in den Trainingsblöcken jeweils 20 und in den Testblöcken immer 40 unabhängig davon, wie viele Fehler eine Person macht?

Ja, aber (je nach IAT und Auswertung) fließen die Zeiten aus fehlerhaften Trials und besonders schnellen Reaktionen nicht oder mit einer Penalty in die "richtige" Auswertung ein.

Bezieht sich die in der Auswertung erzeugte Reaktionszeit (z.B. I101b01 - Block 1) immer auf die Dauer der gesamten Trials oder werden hier Fehler rausgerechnet?

In den Variablen mit den Block-Zeiten ist die Summe aller Latenzzeiten abgebildet, unabhängig von Fehlern o.ä.

by SoSci Survey (136k points)
selected by s140115
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Das hilft uns sehr weiter.

Eine kurze Folgefrage:
- Die Mittleren Reaktionszeiten der ausgegebenen Variable z.B. I101RL3 (Verfügbar für die ausgewerteten Blöcke 3,4,6&7) spiegeln dann den Mittelwert der Reaktionszeiten wider, die eine Person gebraucht hat um die (entweder 20 oder 40) Trials zu beantworten. Hier werden dann auch die Zeiten erfasst, die bei inkorrekter Zuordnung (=0) verstrichen ist. Korrekt? Hier findet, anders als bei den ausgegeben improved D Scores, keine Korrektur der Werte wie nach Greenwald et al. beschrieben statt?
Welchen Fragetyp genau verwenden Sie? IAT oder eine der beiden Varianten?

<entfernt> Dort wird die durchschnittliche Antwort-Latenz unabhängig von Fehlern ausgegeben. Sollten aus irgendwelchen Gründen weniger Trials im Block abgefragt worden sein (s. ST-Variablen), dann wird das berücksichtigt.
Verwendet wurde der Standard IAT (nicht eine der beiden Varianten)
- Die Variable I101RL(3,4,6,7) hat in der Ausgabedatei die Beschreibung: Mittlere Reaktionszeit [ms] in Block x.

Eventuell wären Sie so freundlich mir das an dem Beispiel zu erläutern. Hierzu würde ich einmal die erste VP aus meinem Datensatz präsentieren.

Beispiel VPN1: I101b01 (Block3) = 26300; I101RL3 = 1315, wobei I101ER3 = ,05
--> Bedeutet doch: Die Versuchperson 1 hat für den dritten Block insgesamt 26300 ms gebraucht, wobei sie im Mittel 1315 ms für einen Trial gebraucht hat  (!?inbegriffen in der Zeit sind ebenfalls die falschen Zuordnungen, falls vorhanden?!) und eine Fehlerquote von 5% hatte (d.h. bei 20 Trails enspräche das 1 Fehler).

Wäre das dann so korrekt interpretiert?
Sie haben recht ... ich habe meine Antwort bzgl. der Variablen-Namen korrigiert.

Und ja, Ihre Interpretation ist korrekt.

> ?inbegriffen in der Zeit sind ebenfalls die falschen Zuordnungen, falls vorhanden

Ja.
Hallo zusammen,

auf der Suche nach einer Antwort auf eine ähnliche Frage bin ich auf diesen Beitrag gestoßen.
Da ich mir nicht sicher bin, ob ich die Antwort richtig verstanden habe wollte ich noch einmal nachfragen:
Werden bei der mittleren Reaktionszeit für Block 3,4,6,7 (Ausgabe in SPSS) schon die falschen Werte durch die mittleren Reaktionszeiten des Blockes + 600 Ms ersetzt? Oder handelt es sich hier wirklich um die mittleren Reaktionszeiten aus den Rohdaten ohne Anpassung?

Vielen Dank schon einmal!
Die Variable "Mittlere Reaktionszeit [ms] in Block ..." weist die mittlere Reaktionszeit aus, wie sie tatsächlich gemessen wurde. Die Reaktionszeit für falsche Zuordnung ist hier noch nicht (!) entfernt oder ersetzt.
...