Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Ich habe einen Frage vom Typ "Zufallsgenerator" angelegt, um eine Zuweisung auf vier Bedingungen zu ermöglichen. Dabei ergibt sich jetzt das Problem, dass ich mehrere Bevölkerungsgruppen durch eine weitere Variable aufteile.

Jetzt möchte ich aber sicherstellen, dass in Bevölkerungsgruppe 1 in allen Bedingungen gleich viele Probanden sind ohne Rücksicht auf die anderen Bevölkerungsgruppen.

Mein erster Ansatz war, dass so zu schreiben:

if (value('DG04') == 1) {
  question('EM01'); }

elseif (value != 1)
{text ('EM02'}

DG04 = 1 ist dabei die relevante Bevölkerungsgruppe
EM01 die Filtervariable
und EM02 der Text, der für jede Bedingung anders ist.

Wenn ich es so mache, landen aber in Bedingung 02 alle, die nicht der Bev.gruppe 1 anhören, und der Zähler versucht dann das Ungleichgewicht der Versuchsgruppengröße auszugleichen, indem er ganz viele Probanden der Bev.gruppe 1 in die Bed. 1, 3, und 4 packt, bis es wieder ausgeglichen ist. Dann wären aber immer noch nicht meine Probanden in Bev.gruppe 1 gleichmäßig auf die Versuchsgruppen verteilt.

Was kann ich machen außer die Daten der weniger relevanten Bevölkerungsgruppen zu löschen?

in SoSci Survey (dt.) by s140476 (150 points)

1 Answer

0 votes

Ich denke, Sie suchen diese Anleitung:
Randomisierung -> Urnen für Teilgruppen I

by SoSci Survey (251k points)
Ok, das ist tatsächlich das, was ich brauche und würde den php Code mit Zufallsgenerator anwenden, weil ich damit schon die ganze Zeit arbeite.

Das Problem: Ich bin schon mitten in der Erhebungsphase und ich habe schon ~23 Probanden pro Zelle (4 Stück), ohne die Bevölkerungsgruppe zu berücksichtigen. Innerhalb der relevanten Bevölkerungsgruppe sind die Probanden ungleichmäßig verteitl auf die Bedingungen.

Wenn ich jetzt diesen php-Code einbaue, fängt der Zähler für die Bedingungen dann wieder bei "null" an? Ich müsste nämlich dann den Zufallsgenerator kopieren (ich arbeite lieber damit anstelle einer Urne), und dieser würde dann soweit ich weiß bei null anfangen und nicht die bereits vorhandenen Fälle berücksichtigen, was dann zu keiner gleichmäßigen Verteilung führen würde. Kann das auch irgendwie berücksichtigt werden?
> Wenn ich jetzt diesen php-Code einbaue, fängt der Zähler für die Bedingungen dann wieder bei "null" an?

Ja.

Und Sie würden evtl. auch nicht mit einem Zufallsgenerator arbeiten, sondern mit einer Urne.

Aber wenn Sie die Ziehung nachträglich anpassen möchten, dann könnten Sie wie folgt vorgehen: Legen Sie 2 (!) neue Zufallsgeneratoren an. Ziehen Sie je nach Gruppe aus einem der beiden. Kopieren Sie die Ziehung dann mit value() und put() in eine interne Variable, damit diese später im Fragebogen für die Filterführung verwendet wird.

Und jetzt kommt der Knackpunkt: Passen Sie die bisherigen Ziehungen in Ihren beiden Zufallsgeneratoren an die bisher schon erhobenen Daten an: https://www.soscisurvey.de/help/doku.php/de:create:questions:random#ziehungen_nachjustieren

Aber Vorsicht: Pinzipiell können Sie sich eine Verzerrung einhandeln. Denn "späte" Teilnehmer unterscheiden sich potenziell systematisch von "frühen" Teilnehmern. Und wenn Sie diese dann ungleich auf die Versuchsgruppen verteilen, kann dies eine Konfundierung verursachen.
...