Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo SoSci-Team,

ich habe drei Fragebögen, die mittels der Randomisierung gleichmäßig verteilt werden sollten.
Nachdem die Befragung in auf der Zielgeraden ist, sieht meine Verteilung des Fragebogens folgendermaßen aus:

Ich brauche insgesamt 135 Fragebögen, sprich 45 von jedem.
Wie kann ich die Gewichtung anpassen, sodass die Verteilung wieder angepasst wird? Geht das noch während der Befragung?

Danke und viele Grüße

in SoSci Survey (dt.) by s133112 (120 points)
edited by s133112

1 Answer

0 votes

Ich bin ein wenig irritiert, dass die Klick-Zahlen doch so weit auseinander liegen. Könnten Sie im Zufallsgenerator bitte zwei Sachen nachsehen:

(1) Was ist dort für den Ziehungs-Mechanismus ("Art der Ziehung") eingestellt und

(2) Welche Ziehungs-Häufigkeiten ("Bisher gezogen") stehen dort hinter den einzelnen Ausprägungen?

Wie kann ich die Gewichtung anpassen

Ich rate hier zu äußerster Vorsicht. Denn Sie gehen mit einer Anpassung das Risiko einer Konfundierung ein. Womöglich unterscheiden sich die Gruppen am Ende nicht wegen des Stimulus, sondern weil zu einem späteren Zeitpunkt (systematisch) andere Teilnehmer teilnehmen und eine Experimentalgruppe daher a-priori anders war als die anderen.

Technischen ist das Vorgehen hier beschrieben: Ziehungen nachjustieren

by SoSci Survey (199k points)
Guten Abend SoSci Team,

Im Zufallsgenerator sieht es eigentlich gut aus:

qnr1: 128
qnr2: 129
qnr3:128

Art der Ziehung: Gleichverteilte Ziehung (Ziehen ohne Zurücklegen)
Zettel pro Interview: 1 Zettel

Wie könnte ich das Problem nun lösen? Kann ich Fragebogen 2 und 3 „Deaktivieren“, sodass nur noch Fragebogen 1 ausgewählt wird? Oder welche Alternative hätte ich?

Danke schonmal für Ihre Hilfe!

Viele Grüße
Zunächst sollten Sie herausfinden (und dokumentieren), weshalb Sie im Zufallsgenerator 128 Ziehungen pro Variante haben, aber deutlich weniger Datensätze. Haben Sie den Zufallsgenerator vielleicht auf Seite 1 des Fragebogen platziert, sodass auch Abbrecher gezählt werden?

Anschließend könnten (!) Sie die Zahlen im Zufallsgenerator einfach so anpassen, dass sie die tatsächlich vorhandenen Datensätze spiegeln (s Link "Ziehung nachjustieren" oben). Das würde dann dazu führen, dass Code 3 erst einmal gar nicht mehr ausgewählt wird.

Aber ich mahne nochmal zur Vorsicht: Wenn Sie die Ziehung jetzt anpassen, könnte das Ihr komplettes Experiment zerstören ("Konfundierung").
Ich habe bei den drei Fragebögen keinen Zufallsgenerator integriert, lediglich bei dem random "Fragebogen" habe ich folgenden PHP Code eingegeben:

$qnr = value('RA01', 'label');
goToQuestionnaire($qnr);

Ich füge den Screenshot nochmal oben ein, s.o.
Verstehe ... das funktioniert dann leider genauso wie die Platzierung des Zufallsgenerators auf der ersten Fragebogen-Seite. Sprich: Abbrecher können Ihre Randomisierung ordentlich durcheinander bringen. Und offenbar haben Sie nicht nur ein paar Teilnehmer, sondern mehr als die Hälfte (wenn ich die Zahlen für den Frageboen "random" mit den anderen drei vergleiche).

Ich werde die Anleitung noch um eine entsprechende Warnung ergänzen.

Eine wirkliche Lösung habe ich nicht. Wenn Sie nichts ändern, werden Ihre Gruppen unterschiedlich groß bleiben. Wenn Sie die Ziehung jetzt in Richtung der unterbesetzten Gruppen verschieben, riskieren Sie eine böse Konfundierung. Letzteres kann die komplette Studie kompromittieren. Ich persönlich halte das erste Übel für deutlich vertretbarer und würde daher empfehlen, nichts zu ändern.
Okay, vielen lieben Dank für Ihre schnelle und kompetente Unterstützung! Würde Ihr Tool und die Beratung jederzeit weiterempfehlen.

Viele Grüße
...