Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo zusammen,

Ich habe einen Pool aus 88 Bildern, aus denen jeder Proband 22 zufällig gezogene Bilder Bewerten soll. Dafür habe ich einen Zufallsgenerator angelegt, der bei Beginn des Fragebogens 22 Zettel zieht und diese dann über den Fragebogen hinweg als Bilder ausspielt.

Jetzt sitzen meine Probanden allerdings im Hörsaal und rufen den Fragebogen etwa gleichzeitig auf. Bei der Einstellung des Fragebogens stehe ich nun vor folgenden Herausforderungen:

  • Wenn ich die gleichverteilte Ziehung einstelle, laufe ich Gefahr, dass bei einem Abbruch einige Zettel als "gezogen" gelten, obwohl dazu keine Bewertung vorliegt.
  • Wenn ich die Gleichverteilung in abgeschlossenen Fragebögen einstelle, werden die gezogenen Zettel dann vor Abschluss des Fragebogens "reserviert" und bei Abbruch wieder "freigegeben"? Andernfalls laufe ich hier Gefahr, dass in dem Moment, wo die Probanden den Fragebogen öffnen, die Urne bei jedem Probanden noch voll ist. Die Gleichverteilung wäre in dem Fall dem Zufall überlassen...

Wie würdest Du diese Herausforderungen angehen?

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit!
Liebe Grüsse,
Sebastian

in SoSci Survey (dt.) by s125369 (115 points)

1 Answer

+1 vote

Die haben die möglichen Probleme korrekt erkannt und müssen eine der beiden Gefahren in Kauf nehmen, wenn die Teilnehmer den Fragebogen (nahezu) gleichzeitig ausfüllen.

Ich würde in Ihrem Fall zur gleichverteilten Ziehung raten, weil der Fehler in diesem Fall im gleichen Bereich liegt, wie mit dem "Reservieren", was Sie im zweiten Fall angedacht haben. Wenn Sie Fehler durch Abbrecher haben, können Sie diese manuell beheben - zumindest dann, wenn Sie noch weitere Erhebungen haben: Ziehungen nachjustieren

Wenn Sie es wirklich perfekt lösen wollten, müssten Sie selbst einen entsprechenden Algorithmus im Fragebogen implementieren. Diese könnte dann einfach vor jedem Bild prüfen, welche wie häufig bewertet wurden und welche der aktuelle Teilnehmer noch nicht hatte. Mithilfe der Datenbank für Inhalte ist das prinzipiell möglich, aber insgesamt doch recht aufwändig. Ich sehe in Ihrem Setting nicht, dass (relativ kleine) Abweichungen diesen Aufwand rechtfertigen würden.

by SoSci Survey (129k points)
...