Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Guten Tag

Habe die Automatisierung von Erinnerungsserienmails per mailSchedule in den ursprünglichen Befragungen mit der Funktion mailSchedule(false, 9, 600) für ein zehnminütiges Intervall getestet. Hat grundsätzlich funktioniert, die Erinnerungsmail kam aber leider auch, wenn die ursprüngliche Befragung in der Zwischenzeit bereits ausgefüllt wurde.

Haben Sie eine Idee an was das liegen könnte?

Mit dieser Automatisierungsidee hängt auch noch ein anderes Problem zusammen: Wenn ich bei der Erinnerung so vorgehe wie beschrieben, werden ja auch nur solche Probanden erinnert, welche die ursprünglichen Befragungen zumindest mal aufgerufen haben, nicht aber solche, welche die ursprünglichen Befragungen gar nicht erst geöffnet haben.

Hätten Sie diesbezüglich auch noch einen Lösungsvorschlag? Oder bedeuten die beiden Probleme, dass ich wohl doch nicht um die visuelle Inspektion der Teilnahmestatus-Leuchten im Adresspanel herumkomme, wenn ich will, dass mit der Erinnerung alles einwandfrei klappt?

Besten Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüssen,

Patrick Bätschmann

in SoSci Survey (dt.) by s082566 (430 points)

1 Answer

0 votes

Die Funktion mailRevoke() liefert eine Lösung für das erste Problem: Ruft man mailRevoke() im zweiten Fragebogen auf, dann kann man damit den vorher mittels mailSchedule() geplanten Versand unterbinden.

Damit auch solche Probanden eine Erinnerung erhalten, die den ersten Fragebogen nicht ausgefüllt haben, müssten Sie mailSchedule()direkt dort aufrufen, wo Sie die E-Mail-Adresse der Teilnehmer erhalten. Wenn Sie dafür ein Opt-In verwenden finden Sie Details unter: Mehrwellige Befragungen bei Selbstrekrutierung

by SoSci Survey (68.4k points)
Ganz genau. Der erste Parameter von mailSchdule() bzw. mailRevoke() kann entweder false sein oder eine SERIAL. Wenn Sie false einsetzen, dann sieht SoSci Survey nach, wer den Fragebogen gerade ausfüllt - das klappt aber nur, wenn der Fragebogen auch per Serienmail gestartet wurde. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie die passende Seriennummer des Teilnehmers verwenden - wo her auch immer diese stammt, z.B. aus einer offenen Texteingabe im Verwaltungsbogen. Im zweiten Fragebogen, wenn dieser per mailSchedule() und Serienmail aufgerufen wird, kann dann wieder false stehen.
Super. Danke vielmals.

Ich hatte ja noch gefragt, wie ich das Einspeisen der SERIALS in die Schedule-Befehle umsetzen muss. Gemäss der Anleitung Opt-In für Mail-Verteiler sollte dies ja mit einem Opt-In-Befehl möglich sein.

Nun frage ich mich dazu aber:

1. Werden dadurch die E-Mail-Adressen nicht automatisch nochmal ins Panel aufgenommen, was in unseren Fall, da wir diese bereits haben, nicht nur nicht nötig sondern auch unerwünscht ist?
2. Kann die SERIAL nicht einfach an die Stelle des false Parameters kopiert werden und es braucht gar kein Textfeld?

Danke
Nun, (2) wäre möglich, wenn Sie den Fragebogen jedes Mal ändern möchten.

Einfacher ist es, wenn Sie auf Seite 1 ein offenes textfeld (Fragetyp "offene Teteingabe") anlegen, das könnte z.B. die Kennung TX01_01 haben, und auf Seite 2 dann schrieben:

$code = value('TX01_01');
mailSchedule($code, 1, 0);

Nutzen Sie übrigens gerne das "ask related question", wenn es eine inhaltlich neue Frage ist. Die Kommentare hier werden langsam aber sicher ein wenig unübersichtlich :)
Danke für die prompte Antwort.

Mach Sinn. Werde nun alles mal dem technischen Funktionstest unterziehen und mich bei allfälligen Schwierigkeiten per related question erneut an Sie wenden :-)

Eine vorherige related question hab ich, wie Sie gleich sehen werden, jetzt schon in petto.
...