0 votes
in SoSci Survey (dt.) by s068944 (400 points)
edited by s068944

Ich plane eine Tabebuchstudie mit 6 Befragungen pro Tag (T1-T6), wobei T2-T6 zeitlich in Abhängigkeit von T1 verschickt werden. Außerdem möchte ich die Gültigkeit von T2-T6 beschränken, sodass keine Überschneidungen möglich sind d.h. sobald der Link für T2 verschickt wurde, soll es für die Teilnehmer nicht mehr möglich sein, T1 zu bearbeiten etc. Ich habe für jeden Befragungszeitpunkt separate Serienmails angelegt und diese mittels MailSchedule miteinander verkettet. Das heißt, ich schicke lediglich eine Serienmail (nämlich für T1) ab, und ab T2 wird dann automatisch versandt. Das beduetet (so sehe eich es in meinem Datensatz), dass für die Variable "mailsent" keine Daten bei T2-T6 vorliegen, womit ich die Gültigkeit wie oben beschrieben nicht beschränken kann. Wie kann ich das Problem umgehen? Gibt es technisch auch die Möglichkeit, sich in T2-T6 auf die Variable "mailsent" aus T1 zu beziehen? Das würde mein Problem z.B. auch lösen. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

1 Answer

0 votes
by SoSci Survey (309k points)

Ich habe für jeden Befragungszeitpunkt separate Serienmails angelegt und diese mittels MailSchedule miteinander verkettet.

Vorsicht ... wenn Sie mit "verkettet" meinen, dass jeweils ein Fragebogen zur nächsten Mail führt, dann haben Sie ...

  • Möglicherweise einen Versatz des Versand-Zeitpunkts, falls Sie die Uhrzeit nicht fix vorgeben und
  • Verlieren Teilnehmer, die einen Fragebogen nicht teilnehmen.

Ich empfehle, alle Serienmails gleich im ersten Fragebogen mittels mailSchedule() vorzubereiten.

Das beduetet (so sehe eich es in meinem Datensatz), dass für die Variable "mailsent" keine Daten bei T2-T6 vorliegen

Wenn die Teilnehmer eine Serienmail bekommen, sollte in MAILSENT auch der Zeitpunkt stehen, wann diese verschickt wurde. Egal, ob manuell oder mittels mailSchedule() verschickt wurde.

by s068944 (400 points)
Ich habe gerade nochmal oben zwei Bilder eingefügt, aus denen hervorgeht, wie der MailSchedule angelegt ist und dass für die Variable MailSent bei T2-T5 im Datensatz keine Daten enthalten sind. Was mache ich falsch?
by SoSci Survey (309k points)
Sie verwenden negative Serienmail-Nummern... technisch kann es solche geben, wenn man Teilnahme-Links erzeugt, aber eigentlich sollten diese in der aktuellen Programmversion nicht angezeigt werden - und für die Verwendung in mailSchedule() sind diese auch nicht gedacht. Ob das mit dem geschilderten Problem zusammenhängt, kann ich allerdings nicht sagen.

Der Screenshot ist aufgrund der Größe nur schwer zu erkennen. ABer soweit ich sehe, fehlt bei allen Fällen, die keine MAILSENT haben (mit Ausnahme des untersten) auch die SERIAL. Das heißt, dass kein personalisierter Aufruf erfolgt oder dieser nicht als solcher erkannt wurde. So lässt sich ja auch nicht nachvollziehen, welche Datensätze zusammengehören.

Ich behaupte, wenn dieses wesentlich gravierendere Problem gelöst ist, wird auch MAILSENT funktionieren.
by s068944 (400 points)
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht so ganz, wie diese negativen Serienmail-Nummern zustande gekommen sind oder wie ich diese wieder ändern kann. Hätten Sie dafür einen Tipp?

Was die SERIAL angeht, bin ich auch überfragt. Ich habe bei "Adressen importieren" meine Test-Mail-Adresse sogar mit "personenbezogen" angelegt. Muss ich noch irgendwo anders "personenbezogen" anklicken/auswählen oder etwas anderes einstellen, um SERIAL-Daten zu erhalten?
by SoSci Survey (309k points)
Wenn Sie eine neue Serienmail anlegen, wird dann auch eine negative Nummer angezeigt?

Personenbezogen müssen die Adresseinträge eigentlich gar nicht sein. Pseudonym sollte ausreichen, um SERIAL und MAILSENT im Fragebogen zu bekommen. Allerdings scheint es mir so, dass der Fragebogen entweder nicht im Zugriffsmodus "Serienmail" ist oder nicht mit einem Serienmail-Link aufgerufen wurde.
by s068944 (400 points)
Wenn ich einen Adresseintrag personenbezogen anlege, bekomme ich Mailsent im Datensatz ausgegeben, wenn ich den Adresseintrag mit den gleichen Einstellungen als Pseudonym importiere, erhalte ich keine Daten für mailSent. Wie kann ich das Problem umgehen? Personenbezogen würde leider nicht meinen Datenschutzbedingungen entsprechen.
by SoSci Survey (309k points)
Was mich verweundet hat ist, dass auch für SERIAL keine Daten vorliegen. Diese sollten Sie bei "pseudonym" auf jeden Fall bekommen?!

Verstehe ich es korrekt, dass SERIAL vorhanden ist und nur MAILSENT fehlt? Und der Datenschutz-Modus ist "pseudonym", ja? Und Sie arbeiten auf www.soscisurvey.de? Nur, damit ich keine Gespenster jage :)
by s068944 (400 points)
Ja, SoSciSurvey und
ja: Pseudonym-Datenschutzmodus und
ja, es fehlt nur MailSent, während Serial vorhanden ist.
by SoSci Survey (309k points)
So ... ich habe den Code nochmal gründlich durchsucht.

1. Die Variable MAILSENT wird nur dann automatisch im Datensatz gespeichert, wenn der Adresseintrag personenbezogen ist. So soll eine versehentliche (!) Identifikation anonymer Adresseintrage verhindert werden.

2. Der Befehl `panelData()` liefert den korrekten Wert auch dann, wenn der Adresseintrag pseudonym ist oder am Ende des Interviews anonymisiert wird.

Verwenden Sie bitte statt value('MAILSENT') einfach $info = panelData(); und dann $info['mailsent'].

Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

...