Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Sie würden mir über alle Maßen Erleichterung bringen, wenn Sie mir dabei helfen würden, bei folgendem Untersuchungsdesign die bestmögliche Vergabe von Seriennummern und/oder Referenzcodes und/oder Team IDs ausfindig zu machen.

1) In drei Unternehmen werden Führungskräfte zu einem online Fragebogen eingeladen.
Aus einem Referenzcode im Link zum Fragebogen soll im Nachhinein hervorgehen, welchem Unternehmen die Führungskraft zugeordnet ist.

Zusätzlich soll jede Führungskraft einen Referenzcode erhalten, die sie von den anderen Führungskräften unterscheidet.

2) Die Führungskraft soll nun per Link ihre Mitarbeitenden zu einem Mitarbeiter-Fragebogen einladen, der sich vom Führungskräfte-Fragebogen unterscheidet. In diesem Link sollen der Referenzcode des Unternehmens und der Referenzcode der Führungskraft enthalten sein.

Zusätzlich soll jeder Mitarbeiter eine Seriennummer erhalten, die ihn von den anderen Mitarbeitenen unterscheidet.

3) In der zweiten Welle sollen die Führungskräfte keinen Fragebogen ausfüllen. Aber sie sollen ihre Mitarbeitenden per Link zu einem zweiten Mitarbeiter-Fragebogen einladen. In diesem Link sollen wieder der Referenzcode des Unternehmens und der Referenzcode der Führungskraft enthalten sein.

Zusätzlich sollte der Link die Seriennummer des jeweiligen Mitarbeiters beinhalten, damit die Daten den Antworten aus der ersten Welle zugeordnet werden können.

Im Bild sehen Sie das Design einmal illustriert. Die Pfeile verdeutlichen, wo aufgrund der Daten eine Zuordnung möglich sein muss.

Mir scheint, dass das von mir beschriebene Vorgehen hinkt, beziehungsweise sehe ich noch nicht, ob und wie es sich am besten in Soscisurvey umsetzen lässt.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

in SoSci Survey (dt.) by s051374 (325 points)
edited by SoSci Survey

1 Answer

0 votes
 
Best answer

Sie haben sich hier ein anspruchsvolles Design vorgenommen. Über den Datenschutz schrieben Sie nichts, aber ich vermute einmal, die Daten sollen am Schluss zumindest pseudonym (also nicht personenbezogen) sein.

Im ersten Schritt würde ich Ihnen empfehlen, die E-Mail-Adressen der Führungskräfte inkl. Name, Geschlecht und einer zusätzliche Spalte für die Unternehmenszugehörigkeit (Code 1, 2 oder 3) in eine Tabelle zu schreiben. Diese speichern Sie als CSV und importieren sie in die Adressliste der Serienmail-Funktion. Den Code für das Unternehmen importieren Sie als "Benutzerdefiniert 1". Als Datenschutz-Modus wählen Sie "pseudonym".

Der Trick bei pseudonymen Einträgen: Sie erfahren nicht, wer hinter welchem Datensatz steckt, aber SoSci Survey weiß es, wenn die Teilnehmer über die Serienmail-Funktion mit personalisierten Links auf den Fragebogen zugreifen. Das bietet zugleich die Möglichkeit, die benutzerdefinierten Felder (also die Unternehmenszugehörigkeit) mittels dem PHP-Befehl panelData() abzurufen und mit put() in eine interne Variable zu speichern. Sie haben damit also schonmal die Unternehmenszugehörigkeit im Datensatz.

Nun zu den Mitarbeitern. Zunächst einmal verwenden Sie eine Frage "E-Mail an persönlichen Kontakt" und folgen der Anleitung zur Partnerbefragung, damit die Führungskräfte ihre Mitarbeiter einladen können und die Zuordenbarkeit zur Führungskraft erhalten bleibt. Das reicht für eine einwellige Befragung, nicht aber für die zweite Befragungswelle. Dafür müssen Sie im Mitarbeiter-Fragebogen nochmal eine Opt-In-Frage verwenden (Single Opt-In reicht hier vermutlich), sodass die Mitarbeiter ihre E-Mail-Adresse nochmal für die zweite Welle eingeben. Folgen Sie hier der Anleitung Mehrwellige Befragungen bei Selbstrekrutierung. Wichtig auch hier: Datenschutz-Modus "pseudonym".

Nicht ganz trivial das Ganze, aber so würde es funktionieren.

Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dass Sie eine ganz neue Funktion verwenden, die offiziell noch gar nicht verfügbar ist. Ein neuer fragetyp erlaubt es nämlich, dass die Fhrungskraft in ein Online-Tabellenblatt direkt die Daten der Mitarbeiter einträgt (z.B. E-Mail-Adressen per Copy&Paste, optional aber auch Namen) - diese Einträge würden dann direkt in Ihrer Adressliste landen. Vorteil: Die Mitarbeiter müssten ihre Mailadresse nicht nochmal eingeben. Nachteil: Di Zuordnung zur Führugnskraft würde ein paar Klimmzüge erfordern, nämlich müsste für jede Führugnskraft eine eigene solche Frage angelegt und dann mittels Zufallsgenerator zugespielt werden.

by SoSci Survey (88.6k points)
selected by s051374
Wow, vielen Dank! Und das am Sonntag! Ich danke Ihnen für Ihre sehr hilfreiche Antwort und versuche, das von Ihnen vorgeschlagene Prozedere erfolgreich zu implementieren.
Freundliche Grüße
Lisa Grützmacher
...