0 votes
in SoSci Survey (dt.) by s143282 (110 points)

Liebes Soscisurvey-Team,
irgendwie hat die Zufallsziehung in meinem Experiment nicht funktioniert (Gleichverteilung nach abgeschlossenen Fragebögen).
Ich habe randomisiert zu 18 Videos verteilt, die zu drei Bedingungen gehörten (linke Spalte der Zettel, rechte spalte die gezogene Anzahl).
1 24
2 34
3 14
4 22
5 21
6 20
7 18
8 44
9 13
10 27
11 22
12 29
13 39
14 16
15 24
16 9
17 24
18 13

Ich kann mir vorstellen, dass es etwas mit den "abgeschlossenen Fragebögen" zu tun haben muss. Ich finde in den Drop-Out-Analysen allerdings leider keine Systematik.
Könnt ihr mir helfen? Vielleicht auch noch mal erklären, wie genau die Randomisierung programmiert ist?
Vielen Dank und viele Grüße

related to an answer for: Zufallsgenerator Gleichverteilung
by SoSci Survey (311k points)
Auf welche Häufigkeiten kommen Sie denn, wenn Sie nur Datensätze mit FINISHED=1 betrachten?
by s143282 (110 points)
Dann gibt es eine Gleichverteilung von ca. 6 bis 7 Zetteln pro Videos. Aber wie wird denn die Zufallszahl nach Abbruch generiert? (Unsere Fehlprogrammierung war, dass der Fragebogen nicht erst an der letzten Seite abgeschlossen war, sondern schon zwei Seiten davor...).  Wir fragen uns trotzdem, wie es zu so unterschiedlichen Ziehungen kommt, wenn der Ausfall nicht systematisch ist...
Vielen Dank für die Unterstützung!

1 Answer

0 votes
by SoSci Survey (311k points)

Dann gibt es eine Gleichverteilung von ca. 6 bis 7 Zetteln pro Videos

Dann hat die "Gleichverteilung in abgeschlossenen Fragebögen" funktioniert. Ein Fragebogen wird dann als abgeschlossen gezählt, wenn die "letzte Seite" erreicht wird.

Wir fragen uns trotzdem, wie es zu so unterschiedlichen Ziehungen kommt, wenn der Ausfall nicht systematisch ist...

Bei 18 Gruppen haben Sie schon rein statistisch ganz ordentliche Schwankungen. Bei einer durchschnittlichen Grupengröße von 20 ist eine Schwankungsbreite zwischen 9 und 39 nicht ungewöhnlich. Die entscheidende Variable war in Ihrem Fall ja offenbar, ob die Personen noch die letzten beiden Seiten durchklicken oder nicht. Und da gab es offenbar eine große Streuung.

by s143282 (110 points)
Vielen Dank für die Rückmeldung!
Gibt es denn die Möglichkeit, dass wir noch mehr Inofs über den Algorhytmus bekommen, der die Ziehungswahrscheinlichkeiten bestimmt?
Wie werden die Ziehungswahrscheinlichkeiten nach Abbruch genau angepasst und für wie lange bleibt das so? Wird vielleicht für jeden neuen Probanden eine neue Ziehungswahrscheinlichkeit abhängig von der aktuell vorliegenden Verteilung berechnet? Wenn man diese Informationen hätte, dann müsste man ja eigentlich (grob) die resultierende Verteilung erklären können.
Für unsere Studie ist es sehr wichtig, dass wir genau erklären können, wieso es zu den Gruppenunterschieden kommt.
Vielen Dank und viele Grüße
by SoSci Survey (311k points)
> Gibt es denn die Möglichkeit, dass wir noch mehr Inofs über den Algorhytmus bekommen, der die Ziehungswahrscheinlichkeiten bestimmt?

Das ist relativ einfach: Es gibt einen Zähler für jeden Zetteln (diesen sehen Sie rechts im Zufallsgenerator neben den Inhalten) und es wird unter all denen gezogen, welche bisher die geringste Häufigkeit aufweisen. Das Gante ist also einer klassischen statistischen Urne ohne Zurücklegen nachempfunden.

Der Unterschied ist, wann eine Ziehung gezählt wird. Wenn Sie einstellen, dass eine Gleichverteilung in vollständigen Interviews gewährleistet werden soll, dann erfolgt das beim Erreichen der "letzten Seite".

Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

...