Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo zusammen,

ich weiß, dass meine Situation und Lösung hier zu finden sind: https://support.soscisurvey.de/?qa=16094/datensatz-aufgeteilt-aufgrund-smartphone-zusammenfugen

Ich bin aber nicht sehr Syntax-bewandert und verstehe deshalb die "Logik" hinter den IF-Befehlen nicht und wie genau das mit den 3 genannten Funktionen bzw. Befehlen (LOOP, FOR, VECTOR) zusammenhängt, weiß ich leider auch nicht.

Ich wäre so dankbar, wenn mir das jemand in möglichst einfachen Sätzen kurz erklären könnte.

Viele Grüße und vielen Dank!

in Datenauswertung by s162031 (180 points)

1 Answer

0 votes

Wenn ich Sie korrekt verstehe, haben Sie in der Desktop- und in der Mobilversion unterschiedliche Fragen genutzt, um dieselben Konstrukte zu erheben?

In der von Ihnen zitierten Frage wird folgende SPSS-Syntax empfohlen:

IF (!MISSING(AA01_01)). CC01_01 = AA01_01.
IF (!MISSING(BB01_01)). CC01_01 = BB01_01.
EXECUTE.

Das bedeutet kurz gesagt: Liebes SPSS, bitte kopiere mir die Daten aus Variable AA01_01 und aus BB01_01 in die neue Variable CC01_01. Wenn in AA01_01 etwas vorhanden nimm, dann verwende bitte diese Variable - ansonsten die andere. Mehr steckt nicht hinter diesen beiden IFs.

wie genau das mit den 3 genannten Funktionen bzw. Befehlen (LOOP, FOR, VECTOR) zusammenhängt

Das könnten Sie nun für alle Variablen wiederholen. Wenn es nur 3 sind, dann ist das vermutlich auch die einfachste Lösung. Aber wenn es mehr wird, dann kommen wir zum VECTOR. Mit dem VECTOR-Konstrukt kann man eine Liste von Variablen vorgeben - das entspricht etwa einem Array, wie sie es in der SoSci-Anleitung evtl. schon gelesen haben.

Und eine FOR-Schleife ist dafür zuständig, dasselbe immer und immer wieder zu machen (also z.B. das Umkopieren für eine Variable nach der anderen). Und das in Kombination mit VECTOR erlaubt es eben, die einzelnen Variablen durchzuarbeiten.

Zu FOR und LOOP in SPSS gibt es im Internet zig Beispiele. Ich erkläre das deshalb nicht im Detail. Aber im Großen und Ganzen läuft es darauf hinaus, dass Sie 3 Listen (VECTOR) anlegen mit den Variablen für Desktop, Mobilgerät und neuen Variablen, wo das kombiniert wird. Und dann wiederholen Sie mittels FOR den obigen Code für jede Variable. Das EXECUTE reicht natürlich einmal ganz am Ende :)

by SoSci Survey (194k points)
edited by SoSci Survey
Wie toll! Haben Sie vielen Dank für Ihre Blitz-Antwort!
"Leider" komme ich jetzt gar nicht dazu das anzuwenden, weil ich nun doch *einen* Fragebogen für Desktop und mobil verwenden kann (da war vorher das Problem, dass die Darstellung der Antwortoptionen nicht gepasst hat).
Aber falls ich die Situation doch mal haben werde, weiß ich jetzt Bescheid :D
...