Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo,

Ich würde gerne meinen ersten Fragebogen, der bereits abgeschlossen ist, mit einem zweiten Fragebogen verknüpfen damit ich eine vorher - nachher Untersuchung durchführen kann. In dem ersten Fragebogen haben die Teilnehmer ihre E-Mail Adresse hinterlegt. Wie verknüpfe ich nun den ersten mit dem zweiten Fragebogen, damit ich hinterher die Veränderungen in den Antworten der Teilnehmer analysieren kann?

Vielen Dank für die Hilfe!

Moritz Uppenkamp

in SoSci Survey (dt.) by s085875 (120 points)

1 Answer

0 votes

Ich gehe davon aus, dass SIe die Serienmail-Funktion verwendet haben und die Adressen "anonym" importiert haben?

In diesem Fall ist es notwendig, dass der zweite Fragebogen im selben Befragungsprojekt angelegt wird wie der erste Fragebogen. Sie können dann eine weitere Serienmail anlegen und dort eintragen dass diese auf den zweiten Fragebogen verweisen soll (Karteireiter "Link zum Fragebogen"). Wenn die Teilnehmer den personalisierten Link verwenden, erhalten sie im Datensatz bei SERIAL die gleiche Kennung wie im ersten Fragebogen.

by SoSci Survey (59.7k points)
Der erste Fragebogen wurde nicht per Serienmail herausgeschickt, sondern die Teilnehmer haben ihre E-Mail Adresse für die zweite Umfrage erst dort hinterlegt.

Muss ich für die Verknüpfung des zweiten Fragebogens nun etwas anderes beachten oder bleibt es so wie Sie beschrieben haben?

Besten Dank!
Moritz Uppenkamp
In welcher Art und Weise haben sie die E-Mail-Adresse hinterlegt? Via Opt-In-Frage (dann alles wie beschrieben) oder mittels "Kontaktdaten getrennt erheben" (dann ist eine Zuordnung nicht möglich, weil diese Frage explizit auf Nicht-Zuordenbarkeit hin optimiert wurde).
Ja genau, die E-Mail Adresse konnte auf freiwilliger Basis in einer offenen Frage eingegeben werden.

Danke für die Hilfe!
Das heißt, Sie haben die E-Mail-Adresse jetzt einfach im Datensatz stehen? Dann sollten Sie ein wenig in Excel basteln. Schritt 1: Nehmen Sie Ihren Datensatz, kopieren Sie die Mailadresse heraus und erstellen Sie eine neue Tabelle, wo Sie nur die Mailadressen (Spalte 1) und einen zufälligen Code (in Spalte 2, z.B. über die Seriennummer-Funktion von SoSci erstellen, kopieren und dann in SoSci wieder löschen) einfügen. Schritt 2: Diese Liste speichern Sie als CSV, schreiben über die erste Spalten "email" und über die zweite "serial" und importieren das dann als Adressliste in SoSci Survey. Wichtig: Beim Import einstellen, dass die Spalte "serial" auch als Personenkennung importiert wird. Importieren Sie zum Testen auch Ihre eigene Mailadresse. Laden Sie sich selbst ein und stellen Sie sicher, dass die eben zugeordnete Nummer auch in der Variable SERIAL gespeichert wird.

Letzter Schritt: Anhand der neuen Zuordnungliste können Sie nun erstmal die Kennungen dem ersten Datensatz zuordnen (anhand der Mailadresse) und dann den neuen Datensatz dem alten. Das ist ein wenig Gefrickel, wenn man es das erste mal macht, funktioniert aber.

Nächstes Mal verwenden Sie bitte die Opt-In-Frage :)
Besten Dank für die Erklärung!!

Würde denn auch die Möglichkeit bestehen, den zweiten Fragebogen "einfach" per Serienmail mit einem individualisierten Teilnahmelink rauszuschicken, damit die Fragebögen verknüpft werden? Wenn ich es in den Erläuterungen richtig verstanden habe, dann wird dabei automatisch eine Teilnehmerkennung (Seriennummer) erzeugt, die dann hinterher auf die E-Mail Adressen zurückzuführen ist?! Dabei wäre evtl. auch der Vorteil, dass die Teilnehmer gar nicht mitbekommen, dass sie anhand der Seriennummer zugeordnet werden können?
Oder ist dies nicht richtig und die Verknüpfung ist nun nicht mehr anders möglich als Sie bereits beschrieben haben?

Vielen Dank!
> Würde denn auch die Möglichkeit bestehen, den zweiten Fragebogen "einfach" per Serienmail mit einem individualisierten Teilnahmelink rauszuschicken

Nun, ob sie die Verknüpfungstabelle vorher oder nachher erstellen ist der gleiche Aufwand (und die Teilnehmer bekommen in beiden Fällen nichts davon mit). Bei der Nachher-Lösung müssten Sie beim Einlesen der Mailadresse nur explizit einstellen, dass diese nicht-anonym sein sollen. Wenn Sie es vorher machen, dann ersparen Sie sich nachher eventuelle Mehrarbeit mit Abweichungen bei der Groß-/Kleinschreibung der Mailadressen.

> Dabei wäre evtl. auch der Vorteil, dass die Teilnehmer gar nicht mitbekommen, dass sie anhand der Seriennummer zugeordnet werden können?

Abgesehen davon, dass sie es nicht mitbekommen, halte ich die verdeckte Erhebung personenbezogener Daten für nicht mit dem Bundesdatenschutzgesetz vereinbar und für ethisch bedenklich.
Okay, nochmals besten Dank für die Erläuterung.

Damit der zweite Fragebogen mit dem ersten Fragebogen verknüpft/gematcht werden kann, muss ich diesen auch im gleichen Befragungsprojekt anlegen oder? Wie läuft dies ab und kann ich den zweiten Fragebogen dann vorher ganz normal testen ob alles klappt mit den zugeordneten Nummern wie sie oben beschrieben haben?
Zum Testen müssten Sie den Fragebogen einmal selbst als Teilnehmer ausfüllen - und dann die Serienmail erstmal nur an Ihre eigene Mailadresse versenden. Können Sie die beiden Datensätze anschließend zuordnen, passt alles :)
Alles klar, und muss der zweite Fragebogen denn dann im gleichen Befragungsprojekt angelegt werden wie der erste?
Das wäre nur dann zweigend erforderlich, wenn Sie zu beiden Befragungen mittels Serienmail eingeladen hätten. In Ihrem Fall können Sie auch ein anderes Projekt verwenden.
...