Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Sehr geehrter Herr Leiner,

die Teilnehmer, die an meiner mehrwelligen Befragung teilnehmen, können als Dankeschön einen von mehreren Gutscheinen gewinnen.

Ich möchte, dass Teilnehmer, die mehr Fragebögen beantworten, auch eine höhere Wahrscheinlichkeit haben etwas zu gewinnen. Sprich, bei 6 Wellen, sollten diejenigen, die alle 6 Wellen mitgemacht haben eine 6mal so hohe Wahrscheinlichkeit haben etwas zu gewinnen wie diejenigen, die nur einen Fragebogen ausgefüllt haben.

Die Verlosung der Gutscheine soll im letzten Fragebogen stattfinden.

Ich würde über die Datenbank für Inhale speichern, wer wieviele Fragebögen bearbeitet hat und dieses Ergebnis dann im letzten Fragebogen abrufen.

Gibt es eine Möglichkeit abhängig von dieser Zahl mehr oder weniger Zettel aus einem Zufallsgenerator zu ziehen?

Beste Grüße

in Methoden-Fragen by s085548 (290 points)
Mir fällt gerade ein, dass ich dafür einfach mehrere Zufallsgeneratoren im letzten Fragebogen nutzen könnte und dann abhängig von der Zahl der bearbeiteten Fragebögen, werden per IF ELSE Statements die Zufallsgeneratoren eingeblendet oder eben nicht.
Liege ich damit richtig?
Nein, diese Eigenschaft ist direkt im Zufallsgenerator gespeichert und kann (bisher) nicht im Fragebogen angepasst werden. Prinzipiell könnten Sie aus unterschiedlichen Zufallsgeneratoren ziehen - aber so ganz überzeugt mich dieser Ansatz selbst noch nicht.

Was haben SIe denn genau vor? Möchten Sie Gewinne und Nieten in den Zufallsgenerator legen?
Genau, ich würde sowohl Nieten als auch Gewinne in die Zufallsgeneratoren legen. Für Personen, die mehr Fragebögen bearbeitet haben, wird dann entsprechend aus mehreren Zufallsgeneratoren gezogen und dadurch erhöht sich die Gewinnchance, quasi wie als wenn man für diese Personen mehrere Zettel aus nur einem Zufallsgenerator ziehen würde.

1 Answer

0 votes

Genau, ich würde sowohl Nieten als auch Gewinne in die Zufallsgeneratoren legen.

Aus Sicht des Datenschutzes gut.

Mit dem Zufallsgenerator kommen Sie hier vermutlich nicht zu einer guten Lösung. Aber mit einer Urne sollte es klappen.

Und zwar kann urnDraw() innerhalb eines Interviews mehrfach aus derselben Urne ziehen, wenn Sie die Ziehung in unterschiedlichen internen Variablen ablegen (IV01, IV02 ... IV06 - jede Frage mit einer internen Variable). Wichtig ist nur, dass Sie als dritten Parameter in urnDraw() den Code 'now' eintragen, damit ein Gewinncode nicht zweimal vergeben wird.

by SoSci Survey (88.6k points)
Ok, danke.

Jetzt müsste es idealerweise noch so sein, dass Nieten wieder in die Urne zurückgelegt werden, Gewinne, aber ein für alle Mal aus der Urne entfernt werden (oder zumindest bis zur vollständigen Leerung der Urne).

Gibt es einen Weg wie ich den Wert des aus der Urne gezogenen Zettels ablesen kann bevor er in einer internen Variable abgelegt wird?

Abhängig vom Wert dieses Zettels, würde ich den Zettel entweder in einer internen Variable (Gewinn) ablegen oder wieder zurück in die Urne stecken (Niete)...
Sie müssen einfach nur genug Gewinne und Nieten in die Urne legen, damit es ausreicht :)

Mit urnStatus() können Sie zur Sicherheit abfragen, ob die Urne bereits vollständig geleert wurde. Wenn ja, dann zeigen Sie nur noch an, dass man eine Niete gezogen hat.
...