Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

Bilder aus Bildpool automatisch zum IAT zuweisen?

0 votes

Hallo,

ist es möglich beim IAT Bilder aus einem Bilderpool zufällig zuweisen zu lassen?
Ich möchte mehrere IAT in meiner Studie nutzen und würde gerne die Bilder zufällig, aus den mir vorhandenen Bildern, zuweisen lassen. So, dass die gleichen Bilder auch nur in einem der IAT auftauchen. Nach dem Prinzip "ziehen ohne Zurücklegen".

Und... gibt es noch eine andere Möglichkeit die IAT in zufälliger Reihenfolge im Fragebogen zu durchlaufen, als mit Duplikaten zu arbeiten? Oder macht es mit Duplikaten einfach am meisten Sinn?

Kann man statt der angezeigten acht Wörter/Bilder auch 10 verwenden?

Beste Grüße,
Michael

asked Dec 5 in SoSci Survey (dt.) by s105656 (180 points)

1 Answer

0 votes

ist es möglich beim IAT Bilder aus einem Bilderpool zufällig zuweisen zu lassen?

Der IAT bietet die angegeben Bilder ohnehin gemischt an - aber in unteschiedlichen Interviews unterschiedliche BIlder zu verwenden, scheint mir einer reliablen Messung eher abträglich zu sein. Man unterläuft damit ja gezielt die Standardisierung.

Technisch ließe sich das evtl. über Platzhalter lösen. Welches Ziel verfolgen Sie damit denn?

Und... gibt es noch eine andere Möglichkeit die IAT in zufälliger Reihenfolge im Fragebogen zu durchlaufen, als mit Duplikaten zu arbeiten?

Was meinen Sie mit "zufälliger Reihenfolge"?

Kann man statt der angezeigten acht Wörter/Bilder auch 10 verwenden?

Die 8 Stimuli pro Kategorie (4x) orientieren sich an der Original-Implementierung des IAT. Eine Änderung würde voraussichtlich größere technische Änderungen erforderlich machen. Allerdings könnte man zusätzliche Items evtl. manuell mittels JavaScript ergänzen.

answered Dec 5 by SoSci Survey (49,455 points)
In der Studie sollen drei IAT durchlaufen werden. Die Kategorien wären Natur und Stadt (hier sollen Bilder zugeordnet werden). In jedem IAT findet sich eine andere Bedingung (Bilder werden bearbeitet, so dass sie einmal im Original(IAT eins), mit niedrigen Ortsfrequenzen(IAT zwei) und mit hohen Ortsfrequenzen (IAT drei) dargestellt werden). Das Ziel ist, die Kategorien untereinander zu vergleichen.
Und um ausschließen zu können, dass der Einfluss durch mein Bildmaterial beeinflusst wurde, hätte ich gerne zufällig 8 Naturbilder und 8 Stadtbilder, aus meinem Bilderpool von 60 Naturbilder und 60 Stadtbilder, zugewiesen. Ohne, dass ich die Bilder selbst zum IAT zuordnen muss.
D.h. im ersten IAT werden 16 Bilder benutzt, die ich nicht selbst angegeben habe, sondern aus meinem Topf vom Programm selbständig gezogen werden. Im zweiten IAT sollen wieder 16 Bilder sein, die aber nicht im ersten IAT auftauchten. Und im dritten IAT sollen wieder 16 Bilder sein, die im ersten UND zweiten IAT nicht auftauchten. Ein IAT soll mit dem gleichen Bilderset durchlaufen werden.

Mit der zufälligen Reihenfolge meine ich, dass den Versuchspersonen IAT eins, zwei und drei in zufälliger Reihenfolge präsentiert werden.
z.b.:
VPn1 -> IAT1, IAT2, IAT3
VPn2 -> IAT2, IAT1, IAT3
usw.

Außerdem möchte ich die Reihenfolge der Anzeige von Block 1 und 5 randomisieren. Dass also in 50% der Fälle Block 1(Kategorie A/Kat. B) an erster Stelle steht und in 50% der Fälle Block 5 (Kat. B/Kat. A) an erster Stelle steht.
Falls möglich, das Gleiche mit Block 2. In 50% der Fälle Kat. C/Kat. D und in 50% der Fälle Kat. D/Kat. C.

Ich würde dann dazu tendieren 8 Bilder, anstatt der ursprünglich veranschlagten 10, zu verwenden. Das muss ich allerdings mit meiner Betreuerin vorher absprechen.

Zusatzfrage:
Nach den drei IAT sollen per explizitem Rating alle Bilder, die in den drei IAT benutzt wurden, per Schieberegler bewertet werden. Wie kann ich das umsetzen, dass ein Bild pro Seite und darunter ein Schieberegler (1-100) angezeigt wird? Und das dann natürlich für alle 48 benutzten Bilder. Hier auch wieder, Bilder sollen in unterschiedlicher Reihenfolge angezeigt werden (randomisierte Darstellung).

Ich hoffe, ich habe mit dieser sehr ausführlichen Antwort alle Unklarheiten zu meinem Anliegen beseitigt.
> Das Ziel ist, die Kategorien untereinander zu vergleichen.

Das bedeutet, wenn ich Sie korrekt verstehe, erstmal nur drei getrennte IATs. Korrekt?

> Und um ausschließen zu können, dass der Einfluss durch mein Bildmaterial beeinflusst wurde, hätte ich gerne zufällig 8 Naturbilder und 8 Stadtbilder

An dieser Stelle sehe ich einen Denkfehler: Die Randomisierung kann einene eventuell im Bildmaterial vorhandenen Bias NICHT reduzieren. Wenn die Stadtbilder im Mittel 20% ästhetisch ansprechender sind, dann wird der Score um 20% verzerrt sein. Egal, ob Sie 100-mal die gleichen 8 Bilder verwenden oder jedes mal andere ziehen. Es ist eine Fehleinschätzung, dass Randomisierung Probleme im Stimulusmaterial beheben könnte.

Der größere Pool kann einzig den Einfluss einzelner Ausreißer reduzieren. Aber Ausreißer sollte man ohnehin im Pretest klären.

Einzig wenn Sie zwischen den 3 IATs vergleichen möchten UND z.B. die Stadtbilder in einem der IATs immer aus dem gleichen Pool stammen, kann einem systematischen Auswahlfehler im Vergleich der drei IATs entgegengesteuert werden. Aber wenn ich Ihre Beschreibung korrekt verstehe, dann haben die 3 IATs getrenntes Bildmaterial (Sie schreiben etwas von "Ortsfrequenz").

> Mit der zufälligen Reihenfolge meine ich, dass den Versuchspersonen IAT eins, zwei und drei in zufälliger Reihenfolge präsentiert werden.

Also drei IAT-Fragen werden Sie in diesem Fall auf jeden Fall benötigen, schon damit es genug Variablen im Datensatz gibt.

Aber mit 3 ist es dann auch genug. Die Reihenfolge können Sie mittels setPageOrder() erledigen. Ich würde hier auch zur Verwendung eines Zufallsgenerators raten (dort können Sie die 6 möglichen Seitenabfolgen einfach als Inhalte eintragen), damit Sie die Abfolge kontrollieren können.

Bitte beachten Sie, dass die Rotation der Reihenfolge nur etwas für den Vergleich der 3 IATs im Aggregat bringt. Auf Individualebene handeln Sie sich einen zusätzlichen Messfehler ein. Bei 6 möglichen Abfolgen haben Sie 5 zusätzliche Freiheitsgrade, die Sie kontrollieren müssen. Benötigen also ca. 100 zusätzliche Teilnehmer, um nicht wesentlich an Datenqualität im Rauschen zu verlieren.

> Außerdem möchte ich die Reihenfolge der Anzeige von Block 1 und 5 randomisieren.

Auch zwischen den drei IAT gemischt (das wären dann 48 mögliche Abfolgen - und entsprechend 47 zusätzlich in den Daten zu kontrollierende Freiheitsgrade) oder konsistent innerhalb eines Interviews (dann hätten wir 2 x 6 = 12 mögliche Abfolgen).

Für die Reihenfolge müssten Sie jeweils 2 IATs pro IAT anlegen. Also insgesamt max. 6 IAT-Fragen.

> Zusatzfrage

Machen wir besser in einer neuen Frage hier im Online-Support. Sonst wird es arg unübersichtlich :)
> Das bedeutet, wenn ich Sie korrekt verstehe, erstmal nur drei getrennte IATs. Korrekt?

Das ist korrekt. Erstmal brauch ich drei getrennte IATs. Das habe ich bereits mithilfe des kostenpflichtigen IAT-Pakets angelegt.

> Aber wenn ich Ihre Beschreibung korrekt verstehe, dann haben die 3 IATs getrenntes Bildmaterial (Sie schreiben etwas von "Ortsfrequenz").

Die IATs haben in sofern unterschiedliches Bildmaterial, dass die Bilder in den verschiedenen IATs, unterschiedlich aussehen. Die Grundlage des Bildes ist immer dieselbe. Z.B.: Baum im Vordergrund, Berge im Hintergrund. Es wird immer "Baum im Vordergrund, Berger im Hintergrund" angezeigt, aber in unterschiedlichen Varianten.
1. Bild in Graustufen, aber sonst unverändert.
2. Bild in Graustufen UND entfernte niedrige Ortsfrequenzen (Bild zeigt nur noch Konturen)
3. Bild in Graustufen UND entfernte hohe Ortsfrequenzen (Bild wird unscharf).

> Aber mit 3 ist es dann auch genug. Die Reihenfolge können Sie mittels setPageOrder() erledigen. Ich würde hier auch zur Verwendung eines Zufallsgenerators raten (dort können Sie die 6 möglichen Seitenabfolgen einfach als Inhalte eintragen), damit Sie die Abfolge kontrollieren können.

Wie sähe der code für setPageOrder() denn aus? Wenn ich es mit dem Zufallsgenerator mache, was gebe ich in die Textzeilen ein? Die Kennziffer meiner erstellten IATs?

>Bitte beachten Sie, dass die Rotation der Reihenfolge nur etwas für den Vergleich der 3 IATs im Aggregat bringt.

Genau, der Vergleich der IATs untereinander ist für mich entscheidend.

> Auch zwischen den drei IAT gemischt (das wären dann 48 mögliche Abfolgen - und entsprechend 47 zusätzlich in den Daten zu kontrollierende Freiheitsgrade) oder konsistent innerhalb eines Interviews (dann hätten wir 2 x 6 = 12 mögliche Abfolgen).

Konsistent innerhalb eines Interviews.

> Für die Reihenfolge müssten Sie jeweils 2 IATs pro IAT anlegen. Also insgesamt max. 6 IAT-Fragen.

Diese ebenfalls im Zufallsgenerator hinzufügen, richtig?
Werden die Varianten mithilfe des Zufallsgenerators automatisch 50/50 auf die Probanden aufgeteilt? Oder muss ich dazu noch etwas einstellen/programmieren?
Die Randomisierung der IATs und der Blöcke innerhalb der IATs wird bei der Analyse nicht als separate Bedingung betrachtet. Es soll lediglich dazu dienen Reihenfolgeeffekt zu vermeiden.
> Wie sähe der code für setPageOrder() denn aus? Wenn ich es mit dem Zufallsgenerator mache, was gebe ich in die Textzeilen ein? Die Kennziffer meiner erstellten IATs?

Ich würde die Seitenkennungen, durch Komma gretrennt eintragen. Dann kann man das direkt in setPageOrder() verwenden:

$pages = value('RG01', 'label');
setPageOrder($pages, 'done');

> Genau, der Vergleich der IATs untereinander ist für mich entscheidend.

Wenn Sie ohnehin für alle 3 IATs dieselben Bilder haben, scheint mir eine Parallelisierung zielführender. Zumal Sie sonst das Risiko haben, dass einige Bilder wiedererkannt werden und anderen nicht.

> Diese ebenfalls im Zufallsgenerator hinzufügen, richtig?

Sie können das entweder als zusätzlichen Code direkt im Zufallsgenerator vorsehen (dann müssen Sie diesen Teil nach der Ziehung z.B. mittels explode() abtrennen) oder gleich 6 Seiten anlegen, von denen Sie jeweils nur 3 verwenden. Letzteres ist einen Tick einfacher.

> Die Randomisierung der IATs und der Blöcke innerhalb der IATs wird bei der Analyse nicht als separate Bedingung betrachtet.

De facto ist es da aber - und das bedeutet, dass Sie das entstehende Rauschen auch in den Daten haben. Wenn Sie es nicht kontrollieren, ist es mehr unerklärte Varianz. Wenn Sie es kontrollieren, dann wissen Sie zumindest, wo es herkommt. Aber selbst dann haben Sie noch Interaktioneffekte mit der eigentlichen UV.

> Es soll lediglich dazu dienen Reihenfolgeeffekt zu vermeiden.

Absolut nachvollziehbar und in diesem Fall auch sinnvoll. Aber ein paar systematische Effekte werden Sie auch damit nicht vermeiden können. Wenn jemand im ersten Durchgang Konturen sieht und im zweiten Durchgang die ganezn Bilder, ist der Wiedererkennungseffekt ein ganz anderer, als wenn man erst die ganezn Bilder sieht und anschließend die Konturen (sich die restlichen Bildinformationen aber nun dazu-erinnern kann).

Ich möchte nur generell zum vorsichtigen Umgang mit Rotation raten. Das wird oft als Allheilmittel missverstanden, hat aber u.U. unerwünschte Nebenwirkungen. Und nicht selten haben die Nebenwirkungen am Schluss mehr Auswirkung auf die Daten als die erwünschten Wirkungen. Das sehe ich in Ihrem Fall bei der Bildauswahl aus einem Pool als Risiko. Die gemischte Reihenfolge hingegen sehe ich in Ihrem Design als notwendig an.
Da ich jetzt am Anfang in zwei Experimentalbedingungen einteile und über einen Zufallsgenerator direkt zwischen beiden Bedingungen UND Block 1 und 5 randomisiere, fiel es mir schwer eine Lösung für die Reihenfolge der IATs zu finden.
Ich habe es jetzt so gelöst:

1. Der Zufallsgenerator gibt mir einen Wert zwischen 1-4 aus
2. if (value('RG01') == 1) {
  goToPage('Rotation1');
} elseif (value('RG01') == 2) {
  goToPage('Rotation2');
} elseif (value('RG01') == 3) {
  goToPage('Rotation3');
} elseif (value('RG01') == 4) {
  goToPage('Rotation4');
}

3. if (!isset($restoration)) {
  $restoration = array('G11', 'G12', 'G13');
  shuffle($restoration);
  $restoration[] = 'Rating';
  registerVariable($restoration);
}
setPageOrder($restoration);

Durch den Shuffle() Befehl ist die Reihenfolge willkürlich und nicht kontrolliert. Haben Sie einen Vorschlag, wie ich es besser machen könnte?

Mein Bildmaterial werde ich jetzt so auswählen, dass ich NICHT die gleiche Grundlage für die drei hintereinander geschalteten IAT habe um, wie Sie anmerkten, ein Wiedererkennen der Bilder zu vermeiden.
Der Zufallsgeneraotr hat bisher "nur" 4 Ausprägungen. Sie könnten ebenso 4 x 6 = 24 Ausprägungen vorsehen für die 4 "Rotation" Bedingungen und die 6 "Reihenfolge" Bedingungen. Außerdem würde ich empfehlen, dass Sie eben nicht 3 IAT-Seiten anlegen, sondern 6. Jeweils zwei pro IAT für die Rotation (das war mit "Rotation" gemeint, oder?) Dann brauchen Sie nur noch die Seitenabfolge im Zufallsgenerator ablegen, welche 3 Seiten denn nun gezeigt werden sollen.
...