Willkommen im Online-Support von SoSci Survey.

Hier bekommen Sie schnelle und fundierte Antworten von anderen Projektleitern und direkt von SoSci Survey.

→ Eine Frage stellen


Welcome to the SoSci Survey online support.

Simply ask a question to quickly get answers from other professionals, and directly from SoSci Survey.

→ Ask a Question

0 votes

Hallo zusammen,

ich möchte gerne die gleichzeitige Nutzung von mehreren Screen-Medien (in meinem Fall TV, Smartphone, Laptop, Desktop-Computer und Tablet) abfragen. Dies gestaltet sich allerdings schwieriger als erwartet.

Ich möchte nämlich gerne wissen, welche Medien miteinander kombiniert werden. Dabei möchte ich gerne offen lassen, wie viele Kombinationen und vor allem welche Kombinationen angegeben werden können. Es kann beispielsweise vorkommen, dass eine Person A nur das Smartphone zusammen mit dem TV nutzt, während Person B erstens Smartphone und Tablet, zweitens TV, Laptop und Smartphone und drittens Smartphone, ein weiteres Smartphone und den Desktop-PC zusammen nutzt. So kann zum einen die Anzahl der Kombinationen variieren, Die Anzahl der kombinierten Endgerät kann zwischen mindestens 2 und 3 variieren und Mehrfachnennungen wie Smartphone in Kombination mit Smartphone sollen nicht ausgeschlossen werden. Wie könnte man hier am besten vorgehen?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

in Methoden-Fragen by s102235 (130 points)

1 Answer

0 votes

Im Prinzip benötigen Sie dafür nur eine Matrix aus Mehrfachnennungen. Pro Zeile kann der Teilnehmer dann eine Kombination eintragen. Oder pro Spalte ... das können Sie sich dann überlegen.

Wie man das in SoSci Survey baut, finden Sie in der Anleitung zu kombinierten Fragen.

Wichtig: Machen Sie sich jetzt (!) schon Gedanken, wie Sie das Auswerten möchten. Mehrfachnennungen sind in der Auswertung schon unhandlich und Kombinationen erst recht.

Mitunter ist es hilfreich, die Kombinationen in Texte oder numerische Codes umzukodieren. Dabei kann man auf die binäre Zählweise zurückgreifen. Wenn Sie also z.B. die Items TV, PC, Smartphone haben (der Einfachheit nur mal drei), sind 3 Variablen vorhanden (pro Kombination) und 4 Kombinationen möglich (hier angegeben als 1=vorhanden und 0=nicht vorhanden):

011
101
110
111

Nun zum binären. Da haben die Stellen (von rechts nach links) die "Wertigkeit" 1, 2, 4. Also entsprechend die obigen Kombinationen folgenden Zahlen:

011 = 3
101 = 5
110 = 6
111 = 7

Das kann man auch in SPSS recht einfach berechnen. Heißen die Variablen AB01_01 bis AB01_03 (also die Kombinationen in Spalten abgefragt) und sind 1/2-kodiert, sieht das z.B. wie folgt aus:

COMPUTE combi1 = 4 * (AB01_01 = 2) + 2 * (AB01_02 = 2) + 1 * (AB01_03 = 2).
EXECUTE.

Das kann man auch noch recht entspannt mit 10 Variablen machen.

Wenn man es mit binären Werten nicht so hat, kann man natürlich auch einfach eine 1-0-Folge bauen:

COMPUTE combi1 = 100 * (AB01_01 = 2) + 10 * (AB01_02 = 2) + 1 * (AB01_03 = 2).
EXECUTE.

Wenn Sie sich das Umkodieren in SPSS sparen möchten, können Sie es auch direkt in SoSci Survey erledige - auf der nächsten Seite:

put('IV01_01', implode(valueList('AB01')));
by SoSci Survey (78.9k points)
Vielen Dank für die schnelle, tiefgreifende und extrem hilfreiche Antwort auf meine Frage. Vielen lieben Dank!
...